Fußgänger- und radlfreundlicher Odeonsplatz

Pressemitteilung

ADFC legt Konzept für eine Umgestaltung des Platzes vor

ADFC-Konzept fußgänger- und radlfreundlicher Odeonsplatz (zum Vergrößern anklicken)

Odeonsplatz, Brienner Straße, Wittelsbacherplatz – ohne Autos, aber mit viel mehr Platz fürs zu Fuß Gehen, Radeln und mit weit höherer Aufenthaltsqualität. Das wünscht sich der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) München. Um seinen Wunsch zu unterstreichen, hat er dafür ein Konzept erarbeitet und fordert jetzt die Landeshauptstadt auf, dieses in einem dreimonatigen Verkehrsversuch auf seine Auswirkungen hin zu testen.

Der Odeonsplatz ist für den Radverkehr in München ein wichtiger Knotenpunkt: Hier kreuzen sich sieben der von der Stadt ausgewiesenen Hauptradrouten. Besonders wichtig dabei ist der Schnittpunkt der Achsen Marienplatz – Residenzstraße – Ludwigstraße und Lehel – Hofgarten – Brienner Straße. Zudem ist der Odeonsplatz ein Ort, an dem sich überdurchschnittlich viele Fußgänger aufhalten, insbesondere Touristen. Autos sind zahlenmäßig in der Minderheit, wie Verkehrszählungen belegen. Die Brienner Straße ist für all den Autoverkehr auch viel zu schmal. Für die Radler ist der Zweirichtungsradweg entlang des Nordrands der gepflasterten Platzfläche völlig ungeeignet. Er ist viel zu schmal, wird von Fußgängern häufig übersehen und führt Richtung Brienner Straße auch noch gehen die Fahrtrichtung der Fahrbahn.

Vor diesem Hintergrund hat der ADFC München einen Vorschlag erarbeitet, wie es viel besser gehen könnte. Der Kfz-Verkehr ist zahlenmäßig die kleinste Gruppe der Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich. Das Konzept sieht deshalb eine Sperrung der Brienner Straße zwischen Odeonsplatz und Wittelsbacher Platz für den Kfz-Verkehr vor, der stattdessen über den Altstadtring fließen sollte. Dessen Umbau im Zuge der Sanierung des Altstadtringtunnels ist bereits vom Stadtrat beschlossen, allerdings erst für die nächsten Jahre. In der engen Brienner Straße entstünde durch die Sperrung Raum für Fußgänger und Radfahrer. Die Fahrbahn würde zur Fahrradstraße und die Taxistandplätze würden in die Ludwigsstraße verlegt. Diese deutlich klarer strukturierte Verkehrsführung würde die Anzahl möglicher Konflikte erheblich reduzieren; die Ampel Ecke Brienner Straße wäre nicht mehr nötig. Insgesamt würde sich die Aufenthaltsqualität für Fußgänger und die Befahrbarkeit für den Radverkehr deutlich erhöhen.

Das ausführliche Konzept samt einer Grafik findet sich unter https://www.adfc-muenchen.de/radverkehr/unsere-konzepte/odeonsplatz/

© ADFC München 2022

Unsere Radreisen 2022

Werbung