Aktuelles vom ADFC München
newsletterheader

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

aktuelle Infos zu unseren Öffnungszeiten und Kursen sind auf unserer  Homepage zu finden. 

Nach dem kurzen Winterintermezzo wird es hoffentlich langsam Frühling. Ist das Rad schon frühlingsfit? Wir hätten da ein paar Tipps, um das Rad frühlingsfit zu machen.

Feedback, Anregungen und Artikel könnt ihr gerne direkt an uns senden. Wir sind dankbar für jeden Beitrag (newsletter@adfc-muenchen.de). Der nächste Newsletter erscheint in ca. zwei Wochen.
 
Weiterhin gute Fahrt!

 

www.adfc-muenchen.de |

In diesem Newsletter:
>   Klarstellung: ADFC lehnt Kennzeichenpflicht für Fahrräder weiterhin ab
>   Unterstütze Deinen ADFC!
>   Gegen den Verkehrskollaps – wird München Fahrradmetropole?
>   Mehrtagestouren 2021
>   7 Tipps: So wird das Fahrrad frühlingsfit
>   Radfahrschule goes Landkreis!!!
>   Neue Schulungsräder für die AG Asyl
>   Du willst dein Verkaufstalent und deine Überzeugungsgabe für den ADFC nutzen?
>   Mitgliederbereich auf der ADFC Website
>   SimRa - Ein Forschungsprojekt der TU-Berlin sucht noch Unterstützer*innen
>   Radfahren in den Medien
>   Werbung
>   Vernetz Dich mit uns!
>   Termine
spacer
 Foto: StockSnap / Pixabay
spacer
Klarstellung: ADFC lehnt Kennzeichenpflicht für Fahrräder weiterhin ab

Der am 25. März veröffentlichte SZ-Artikel „Plaketten für rasende Biker” vermittelt das Bild, bei den dargestellten Forderungen – u.a. für eine Kennzeichenpflicht – handele es sich um die offiziellen Positionen des ADFC. Der ADFC München stellt hiermit klar: Es handelt sich um eine unabgestimmte Privatmeinung eines Aktiven und nicht um eine Position des ADFC. Hier ist leider einem ehrenamtlichen Mitstreiter ein Fehler passiert. Unsere Richtigstellung dazu hier.

Unterstütze Deinen ADFC!

Seit 12 Monaten stecken wir alle in den Einschränkungen der Pandemie. Nach einem kurzen Öffnungsfenster im letzten Sommer sind wir jetzt seit November 2020 in immer wieder verlängerten Lockdowns.

Jetzt, im März 2021, stehen wir wieder vor Stornierungen vieler unserer Aktivitäten (Touren, Radfahrschule, Codierung, Technikkurse und so weiter). Damit fallen wichtige Einnahmequellen weg. Nur mit den Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen sind unsere laufenden Kosten für den Unterhalt unseres Büros, der Werkstatt und die Weiterbeschäftigung unseres Personals schwer zu bestreiten.

Noch ist die Pandemie nicht vorbei, ein Ende der Einschränkungen zeichnet sich mittelfristig für den Sommer 2021 ab. Unsere Energie und Begeisterung für den Verein möchten wir in die Zeit danach stecken. Damit das gelingt benötigen wir eure Hilfe.

Bitte helft uns mit eurer Spende, wir freuen uns über jeden eingehenden Betrag (für Spenden bis 200 € gilt der Überweisungsträger, ab 200 € werden wir einen Spendenquittung ausstellen - bitte bei der Überweisung die Adresse angeben).

Unsere Kontoverbindung:

ADFC-München e.V.
Stadtsparkasse München
IBAN: DE62 7015 0000 0904 1577 81

Herzlichen Dank für eure Unterstützung

Der Vorstand

spacer
 Foto: BR
spacer
Gegen den Verkehrskollaps – wird München Fahrradmetropole?

2019 lief der Radentscheid in München. Aber auch 2021 gibt es noch zig neuralgische Punkte und Kapazitätsprobleme auf den Radwegen. Der Abstand zu Europas Radkommunen wie Kopenhagen ist sehr groß, obwohl die Zahl der Radler ständig wächst. Woran liegt das?

Sehr gelungene BR-Hörfunk-Reportage, an der unser 1.Vorsitzender und Radentscheid-Sprecher Andreas Schön sowie Katharina Horn (Green City, Radentscheid-Sprecherin) und Martin Hänsel (Bund Naturschutz) mitgewirkt haben. Zum Anhören geht’s hier.

spacer
spacer
Mehrtagestouren 2021

Liebe Teilnehmerin und Teilnehmer,

unser Programm ist nun endliche via PDF File  und noch detaillierter im Internet aufrufbar.

Unsere Mehrtagestouren ( Gruppenradreisen ) benötigen Vorlaufzeit und Planungssicherheit. Das stellt uns aktuell vor knifflige Herausforderungen und Entscheidungen. Vorfreude auf die kommenden Monate, flexibel bleiben und Aufwände für alle Beteiligten so gering wie möglich zu halten, ist unser Hauptziel.

Aus diesem Grund haben wir  "Touren Aktuelles" eingerichtet, einen Newsletter speziell für Touren. Meldet Euch an, um "Auf Stand zu bleiben …". Ziel ist es, die Vorlaufzeit so klein wie möglich zu halten, um die eine oder andere Tour doch zu ermöglichen.

Ein Tipp: Auch zu zweit macht Radfahren Spaß und hält fit! Positiver Nebeneffekt: Man ist jederzeit "startklar", wenn wieder Touren in kleinen Gruppen möglich sind ;-)

Bleibt’s xund!

Eure Tourenleiter

spacer
 Foto: www.pd-f.de / Thomas Geisler
spacer
7 Tipps: So wird das Fahrrad frühlingsfit

Wer sein Radl jetzt erst aus dem Winterschlaf holt, sollte es einem kleinen Frühjahrscheck unterwerfen. Denn Rad fahren bringt deutlich mehr Spaß, wenn alles läuft wie geschmiert. Kleinere Reparatur- und Wartungsarbeiten lassen sich auch einfach selbst durchführen. Unsere Tipps findest du hier.

spacer
spacer
Radfahrschule goes Landkreis!!!

Das ist eine Premiere! Erstmals finden Kurse der Radfahrschule außerhalb des Stadtgebietes München statt und die Ortsgruppe Höhenkirchen-Siegerstbrunn freut sich sehr, dass wir in HöSi die Ersten im Landkreis sind!

Zusammen mit dem Arbeitskreis Zusammenleben um Diana Müller und den örtlichen "Radlspezl'n", auch mit Unterstützung unserer Bürgermeisterin Mindy Konwitschny, können wir einen Kurs mit der Radfahrschule des ADFC München organisieren.

Im Ort gibt es einige sehr rührige Radgruppen, die gemeinsame Ausflüge und Radurlaube selbst organisieren, die meisten fahren mit E-Bikes. Sie gehören somit zu unserer Zielgruppe, in der es laut der Mitorganisatorin Diana Müller einen großen Bedarf für solche Fahrsicherheitstrainings gibt.

Trotz der Unsicherheit, welche die Pandemie mit sich bringt, wagen wir deshalb die Ausschreibung für einen Kurs, der am 7.Mai stattfinden soll. Für alle Fälle gibt es eine Woche später einen Ausweichtermin. 

Wir werden dafür kräftig die Werbetrommel rühren. In Zukunft könnten Kurse der Radfahrschule zur festen Größe im Landkreis werden, besonders wenn Radfahrer:innen aller Altersgruppen angesprochen werden können. Hier besteht großes Potential für alle Ortsgruppen im Landkreis.

Außer dem Fahrsicherheitstraining in Höhenkirchen – Siegertsbrunn ist noch eines in Planegg für den westlichen Landkreis am 15. Mai und ein Pedelec-Sicherheitstraining für Senior:innen in Haar am 29. Mai geplant.

Hier gibt es das gesamte Programm für Fahrsicherheitstrainings:

Grundkurs „Fahr sicher und souverän“
Samstag 17. April 2021, 14:00 - 17:00 Uhr Ersatztermin bei schlechtem Wetter 24. April
Samstag 19. Juni 2021,  14:00 - 17:00 Uhr Ersatztermin bei schlechtem Wetter 26. Juni
in München Thalkirchen
Freitag 07. Mai 2021, 14:00 -17:00 Uhr Ersatztermin bei schlechtem Wetter 14. Mai
in Höhenkirchen-Siegertsbrunn
Samstag 15. Mai 2021, 14:00 - 17:00 Uhr Ersatztermin bei schlechtem Wetter 22. Mai
in Planegg/Großhadern
Kursgebühr: 30/15 € Nicht-/Mitglieder

Aufbaukurs „Sicher auf Schotterwegen unterwegs“
Samstag 18.Juni 2021, 16:00 - 20:00 Uhr Ersatztermin bei schlechtem Wetter 25. Juni
Samstag 23. Juli 2021, 16:00 - 20:00 Uhr Ersatztermin bei schlechtem Wetter 30. Juli
in München Thalkirchen
Kursgebühren: 40/20 € Nicht-/Mitglieder

Pedelec-Sicherheitstraining für Senior:innen
Samstag 24. April 2021, 13:00 – 14:30 Ersatztermin bei schlechtem Wetter 7. Mai 15:00 Uhr
in München Isarvorstadt
Samstag 29. Mai 2021, 13:00 – 14:30 Ersatztermin bei schlechtem Wetter 4. Juni 15:00 Uhr
in Haar

Weitere Informationen und Anmeldung ADFC München: Radfahrschule

Neue Schulungsräder für die AG Asyl

Die AG Asyl freut sich über die neuen Schulungsräder und hofft, bald den Schulungsbetrieb aufnehmen zu können.

Du willst dein Verkaufstalent und deine Überzeugungsgabe für den ADFC nutzen?

Der ADFC lebt als klassischer Verein im Wesentlichen von dem zeitlichen Engagement seiner Mitglieder. Der Erfolg des Münchner Radentscheids wäre ohne die unzähligen Helfer:innen nicht denkbar gewesen. Aber nicht alles lässt sich nur durch einen zeitlichen Einsatz erreichen. Für viele Dinge sind auch Finanzmittel notwendig. Dies kann zum Beispiel das Drucken von Plakaten, der Unterhalt unseres Radlerhauses oder eine fest angestellte Teilzeitkraft für eine professionelle Medienarbeit sein. Der Mitgliedsbeitrag allein ist dafür nicht hinreichend.

Um unsere finanzielle Grundlage zu stabilisieren und damit eine längerfristige Planung zu ermöglichen, hat der ADFC-Bundesverband ein neues Konzept für die Fördermitgliedschaft von Unternehmen etc. erarbeitet. Grundsätzlich ist damit jedes der unzähligen Unternehmen in München ein potentielles ADFC-Fördermitglied. Die aktuellen Diskussionen über Mobilitätskonzepte der Zukunft und der Klimaschutz sind dabei ein willkommener Rückenwind für unsere Arbeit. Nach den ersten Erfolgen ist es jetzt unser Ziel unser kleines Team zu erweitern und die weiteren Herausforderungen gemeinsam systematisch anzugehen. Wenn du Interesse hast, dich bei dieser spannenden Aufgabe einzubringen, bist du jederzeit willkommen. 

Melde Dich hier: aktive@adfc-muenchen.de

spacer
spacer
Mitgliederbereich auf der ADFC Website

Seit letzter Woche ist der neue ADFC-Mitgliederbereich des Bundesverbandes online - im angepassten adfc.de-Design und mit Radwelt-E-Paper. Neben aktuellen und archivierten Radwelt-Ausgaben und Newslettern findest du dort Infos zur ADFC-Pannenhilfe und zu den ADFC-Versicherungen sowie zu den Mitgliedsvorteilen. Auch eine Übersicht der Formulare, um Mitgliedsdaten zu ändern, ist dort enthalten. Zugang erhalten ADFC-Mitglieder wie gewohnt über ihre ADFC-Mitgliedsnummer und PLZ.

spacer
spacer
SimRa - Ein Forschungsprojekt der TU-Berlin sucht noch Unterstützer*innen

München ist jetzt in die SimRa-App mit aufgenommen. Was wir jetzt brauchen, sind Radfaher*innen, die die App nutzen und durch Rückmeldung an die Macher des Projekts den eingebauten Erkennungsalgorithmus verbessern. 

Worum geht's?

SimRa (Sicherheit im Radverkehr) ist ein Forschungsprojekt an der TU-Berlin. Gefördert mit EU-Mitteln, mit dem Ziel, auch Beinaheunfälle zu erfassen und so gefährliche Straßenabschnitte/Kreuzungen zu identifizieren, die mangels tatsächlichen Unfällen in der offiziellen Unfallstatistik nicht auftauchen. Wenn ausreichend viele Radfahre*innen eine bestimmte Region befahren und Beinaheunfälle/gefährliche Situationen in einer Karte verorten, lassen sich Hotspots erkennen, an denen solche Situationen gehäuft auftreten. Dann kann man bereits vorbeugend tätig werden und die Gefahrenstelle entschärfen, ohne dass es erst zu einem Unfall kommen muss.

Wie funktioniert's?

Dazu wurde eine App entwickelt, die während der Fahrt die Daten der Bewegungssensoren des Handys ausliest und aufgrund von starken Bremsmanövern, ruckartigen Lenkerbewegungen etc. versucht, Beinaheunfälle oder allgemein gefährliche Situationen zu erkennen. Diese werden dann in einer Karte markiert.

Wie können wir unterstützen?

Das knifflige bei der Sache ist der Algorithmus. Er muss zwischen echten Beinaheunfällen und normalen Fahrmanövern unterscheiden können. Dazu wird der Algorithmus mit echten Daten trainiert. Das funktioniert so, dass die/der Radler*in nach der Fahrt die erkannten Punkte bewertet und - bei Bedarf - mit zusätzlichen Informationen versieht. Hier kann man sehr detailliert angeben, was es für eine gefährliche Situation war, welche anderen Verkehrsteilnehmer daran beteiligt waren und ob einem die Situation Angst gemacht hat. Man kann auch selbst händisch Punkt hinzufügen, falls die App eine gefährliche Situation nicht erkannt hat.

Wenn man fertig ist, lädt man die Fahrt zu SimRa hoch. Dort werden die Fahrten zu einer Region gesammelt und die Fahrten und gefährlichen Punkte anonymisiert in einer Karte dargestellt.

Muss ich mich dafür anmelden?

Nein, man muss sich nicht anmelden. Die App läuft ohne Anmeldung.

Wie komme ich an die App und an Zusatzinfos?

Apple Appstore

Google Playstore

Wer kann mitmachen?

Jede und jeder in München. Man muss nicht in der AG Verkehr sein, d.h. ihr dürft auch gerne im radfahrenden Bekanntenkreis dafür Werbung machen.

Was muss ich jetzt noch tun?

App herunterladen, installieren und bei der nächsten Fahrt aktivieren.

spacer
 Foto: Tobias Hase
spacer
Radfahren in den Medien

Ein Jahr nach der Wahl: Radl-Aktivisten gegen Grün-Rot / AZ

Obwohl die Mehrheit des neuen Stadtrats den Radverkehr fördern will, geht es nur langsam voran. Aktivsten und Politiker sind immer genervter. Sie können nicht nachvollziehen, warum die Verwaltung so trödelt.

Pop-Up-Radwege animieren Autofahrer zum Umstieg / SZ

Während der Pandemie sind vielerorts provisorische Radwege entstanden. Eine neue Studie zeigt, dass deshalb in ganz Europa mehr Menschen aufs Auto verzichten.

Das Rennen um den ersten Radschnellweg / SZ

Während die Planung der Trasse in den Norden stockt, treiben Stadt und Landkreis München die Suche nach geeigneten Strecken in die anderen Himmelsrichtungen voran.

Konzepte gegen den Dauer-Stau in München / BR

„Deutschlands Stau-Hauptstadt": Diesen zweifelhaften Titel trägt München laut einer Verkehrsstudie. Doch damit soll bald Schluss sein. Helfen sollen dabei ein neues Referat und viele Ideen zur Verkehrswende.

Rad, Tunnel, Maut: Wie andere Länder ihr Stau-Problem lösen / BR

In den deutschen Großstädten staut sich trotz Corona der Verkehr, vor allem in München. Wie gehen andere Länder ihr Stau-Problem an? Wo gibt es gute Konzepte, um die Straßen zu entlasten? Ein Blick nach Singapur, New York, Stockholm, Delhi und Rom.

Eine Strecke ist nicht genug / SZ

Welche Route der geplante Radschnellweg im nördlichen Landkreis nimmt, wird immer noch geprüft. Nun will Garching den Trassenfavoriten vieler Pendler entlang der U 6 wenigstens zum flotten Fahren ausbauen.

Schnörkellos bis an den Campus: CSU pocht auf Alternativ-Route für Radschnellweg / Merkur

Der neue Radschnellweg nach Garching soll entlang der U-Bahnlinie über die Westtangente führen. Das fordert die CSU. Doch dieser Vorschlag hat offenbar nur wenig Aussicht auf Erfolg.

Fahrrad sucht Weg / Spiegel

Radfahren boomt in der Pandemie, viele Städte bauen Velorouten. Doch es gibt Widerstand, in Bayern stänkert sogar die Verkehrsministerin. Dabei stiften Fahrradwege meist großen Nutzen.

SimRa soll Radfahren sicherer machen / tagesschau

Mal sind es geöffnete Autotüren, mal rücksichtslose Überholvorgänge: Radfahrer leben gefährlich. Eine von der TU Berlin entwickelte App zeichnet die Manöver auf - und soll das Radfahren sicherer machen.

Radeln wie ein Mars-Rover / Deutschlandfunk

Für Fahrrad-Fans wäre es wohl ein Traum: nie wieder platte oder abgefahrene Reifen.Inzwischen gibt es zwar auch Modelle fast komplett aus Gummi, die robuster und langlebiger sind als früher. Ein kalifornisches Start-Up versucht es jetzt trotzdem noch mal mit Rädern aus Metall - und setzt dabei auf Weltraumtechnik.

Verkehrswende im Hier und Jetzt / taz

Die Verkehrswende muss kein Projekt der nächsten Generation sein. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass es auch schnell und unbürokratisch gehen kann.

In diesen deutschen Städten radelt es sich am Besten / AZ

In welchen Städten Deutschlands fühlen sich Radfahrer am wohlsten? Eine Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs liefert die Antwort.

Fettverbrennen beim Fahrradfahren

Fahrradfahren ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern lässt auch überschüssige Pfunde schmelzen. Was man dabei aber beachten muss:

Werbung

Von wegen flach und eintönig! Friesland hat so einige Überraschungen zu bieten. Am schönsten ist die Provinz im Norden der Niederlande, wenn Sie mit Rad und Schiff auf Entdeckungstour gehen. Schalten Sie einen Gang zurück und spüren Sie den Herzschlag der wasserreichen Landschaft bei Radtouren an den friesischen Seen, am IJsselmeer und auf der Insel Terschelling.

Vernetz Dich mit uns!

Wir würden gern mit Dir in Kontakt bleiben, auch wenn wir uns zur Zeit nicht treffen können. Über die Sozialen Medien erfährst Du mehr über den ADFC München und alle Themen rund ums Rad. Wenn Du dort auch aktiv bist, folge uns einfach auf Facebook, Twitter und Instagram. Dort kannst Du Dich auch mit uns austauschen und wir profitieren von mehr Reichweite, wenn Du unsere Beiträge teilst, kommentierst und likst.

 
  http://facebook.com/adfc.muenchen

 http://twitter.com/adfc_muenchen

 
http://Instagram.com/adfc_muc

Termine
Infoladen & KurseTourenSonstiges

Infoladen
vorerst noch geschlossen.
Aktuelle Infos auf unser Website www.adfc-muenchen.de

Technikkurse
Aktuelle Infos auf unserer Website www.adfc-muenchen.de

Kurse der Radfahrschule
Die Kurse in 2021 sind in Planung.
Aktuelle Infos auf unser Website www.adfc-muenchen.de

 

Informationen zu unseren Touren finden sich immer aktuell auf unseren Internetseiten.

www.adfc-muenchen.de

und im Tourenportal

touren-termine.adfc.de

Technik
SelbstHilfeWerkstatt
bis auf weiteres geschlossen.
Aktuelle Infos immer auf unserer Website www.adfc-muenchen.de

Stammtisch AG Navigation
noch keine neuen Termine

Abmelden   |   Impressum   Datenschutzerklärung