Ein "Dankeschön!" für die Münchner Radler

Pressemitteilung

Radfahren schont die Umwelt, entlastet die Stadt von Lärm und Schmutz, und macht München damit lebenswerter. Dafür haben sich die Münchner Radfahrer eigentlich an jedem Tag ein großes „Dankeschön!“ verdient.

Der ADFC München ließ ihnen jetzt zumindest einen kleinen Dank zukommen: Am Samstag verteilte der Fahrrad-Club eine ganze Kiste voller Bio-Äpfel an Radfahrerinnen und Radfahrer in der Münchner Innenstadt, und pumpte ihnen bei Bedarf auch gleich noch die Reifen auf oder zog Schrauben nach. Die Radfahrer erhielten das Dankeschön allein dafür, „weil sie das sauberste, leiseste und schnellste Verkehrsmittel in München - das Fahrrad - gewählt hatten“, so Martin Glas, stellvertretender Vorsitzender des ADFC München.

Die beschenkten Radfahrer freuten sich sichtlich über die Anerkennung, und viele lobten die Verbesserungen der letzten Jahre für den Radverkehr, die das Verkehrsklima für Radfahrerinnen und Radfahrer in München merklich entspannter gemacht haben. Besonders in der neu als Fahrradstraße eingerichteten Clemensstraße in Schwabing genossen während der Aktion viele Radfahrer die neue Freiheit.

Dennoch wurden auch weitere Anstrengungen zugunsten des Radverkehrs gefordert: So müsse die Situation entlang der Lindwurmstraße endlich verbessert werden, die Radwege entlang der Leopold- und Ludwigstraße könnten schon jetzt bei gutem Wetter kaum noch den Radverkehr aufnehmen, und die Behinderungen für den Radverkehr durch die zahlreichen Baustellen in der Innenstadt ohne Durchfahrtmöglichkeiten für den Radverkehr wurden beklagt. Ständiger Kritikpunkt ist auch die Abstellsituation für Fahrräder, gerade an S- und U-Bahn-Haltestellen, wo viele Radfahrer sich eine regelmäßige Entrümpelung der Fahrradständer wünschen würden. Bequemes Fahrradparken sollte überall möglich sein.

München ist außerdem eine der wenigen Städte in Deutschland, die am Bahnhof kein Fahrrad-Parkhaus haben, obwohl sehr viele Pendler es nutzen würden.

© ADFC München 2019



Vorschau unserer 

Radreisen 2020


Werbung