Aktuelles vom ADFC München
newsletterheader

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

In München läuft das Stadtradeln noch bis zum 27. Juni - der Landkreis schließt am 27. Juni nahtlos an. Teilnehmen können alle, die in der teilnehmenden Kommune wohnen, arbeiten, in einem Verein tätig sind oder eine (Hoch)Schule besuchen. Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze. Eine Teilnahme wäre also für Landkreisbewohner auch in München, bzw. für Münchner umgekehrt möglich. Die gefahrenen Kilometer dürfen aber nur einmal eingetragen werden! Also am 27. Juni dürfen die Kilometer entweder für ein Team in München (z.B. das des ADFC) oder für das Team im Landkreis oder deiner Gemeinde eingetragen werden. Allerdings braucht man für die "doppelte" Teilnahme zwei Nutzeraccounts.

Aktuelle Infos zu unseren Öffnungszeiten und Kursen sind auf unserer  Homepage zu finden. 

Feedback, Anregungen und Artikel könnt ihr gerne direkt an uns senden. Wir sind dankbar für jeden Beitrag (newsletter@adfc-muenchen.de). Der nächste Newsletter erscheint in ca. zwei Wochen.
 
Weiterhin gute Fahrt!

 

www.adfc-muenchen.de |

In diesem Newsletter:
>   Absage: Jubiläumsevent „40 Jahre ADFC München“ wird verschoben
>   Digitale Informationsveranstaltung 2021
>   Digitale Infoveranstaltung zum Altstadt-Radlring
>   Stadtradeln auch im Landkreis München "Für ein gutes Klima"
>   „Meldeplattform Radverkehr“ ist online
>   Radl-Demo zum Aktionstag Mietenstopp
>   Weniger Verkehr, mehr Geld in der Kasse
>   Fernsehaufzeichnungen beim ADFC Fahrsicherheitstraining in Höhenkirchen-Siegertsbrunn
>   Radfahren in den Medien
>   Jugendarbeit im ADFC -> Unterstützer:in gesucht
>   Du willst dein Verkaufstalent und deine Überzeugungsgabe für den ADFC nutzen?
>   Werbung
>   Vernetz Dich mit uns!
>   Termine
spacer
spacer
Absage: Jubiläumsevent „40 Jahre ADFC München“ wird verschoben

Die vom ADFC München für Samstag, den 26. Juni, angekündigte Feier zum 40-jährigen Jubiläum auf der Theresienwiese muss leider verschoben werden.

Trotz eines umfangreichen Hygienekonzepts und des großzügigen Platzangebots auf der Theresienwiese lässt sich die öffentliche Veranstaltung coronabedingt derzeit nicht wie geplant umsetzen.

Da wir allen Mitgliedern und Interessierten die Gelegenheit geben möchten, mitzufeiern, verschiebt sich das Event auf einen späteren Zeitpunkt.

Ein neuer Termin wird festgesetzt, sobald die Infektionsschutzverordnung es erlaubt, das geplante Programm durchzuführen.

spacer
spacer
Digitale Informationsveranstaltung 2021

Liebe Mitglieder,

gerne möchten wir Euch über die vergangenen und v.a. anstehenden Aktivitäten informieren, insbesondere über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Verein. Und natürlich wollen wir Eure Fragen diskutieren und gemeinsam überlegen, wie wir nun bald wieder durchstarten können.

Alle Mitglieder des ADFC Kreisverband München e.V. sind dazu herzlich zu unserer digitalen Informationsveranstaltung am Freitag, den 25. Juni 2021 ab 19:00 Uhr eingeladen. Eine Anmeldung ist NICHT nötig.

Technik und Zugangsdaten

Den Zugangslink findet Ihr demnächst  hier

spacer
 Foto: Tobias Hase
spacer
Digitale Infoveranstaltung zum Altstadt-Radlring

Am Mittwoch, 16. Juni, von 17 bis 18.30 Uhr, stellt die Landeshauptstadt München in einer digitalen Veranstaltung die Planungen für den Altstadt-Radlring zwischen Lenbachplatz und Von-der-Tann-Straße vor. Entlang des Streckenverlaufs wird auch der erste Bauabschnitt für die Radschnellverbindung Münchner Norden liegen.Mobilitätsreferent Georg Dunkel und die zuständigen Radverkehrsplaner:innen informieren Anwohner:innen, Gewerbetreibende, Verbände und interessierte Bürger:innen über die Konzepte.

Interessierte können sich über die Videoplattform BigBlueButton einwählen und mitdiskutieren.

Es wird auch ein Livestream über den YouTube-Kanal von München unterwegs bereitgestellt. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Mehr Infos hier

spacer
spacer
Stadtradeln auch im Landkreis München "Für ein gutes Klima"

Obwohl es "Stadtradeln" heisst, können auch die Menschen im Landkreis München und in  Nachbarkommunen leben, ganz einfach mitmachen. Vom Sonntag, 27. Juni bis zum Samstag, 18. Juli 2021 gilt es wieder für ein gutes Klima in die Pedale treten. Unter www.stadtradeln.de können sie sich anmelden, einem Team anschließen oder sogar ein eigenes Team ins Leben rufen. Der Landkreis München hat für seine Kommunen um die Teilnahme gekümmert.

Damit  möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start gehen, organisieren der ADFC, die teilnehmenden Kommunen oder kommunale Vereinigungen Teams, Infostände oder kleine Radel-Aktionen.

In Putzbrunn starten Aktive des ADFC in den Teams ADFC Putzbrunn und Youcube. In Unterschleißheim findet am Mittwoch, dem 23.06.2021 auf dem Wochenmarkt ein Infostand unter Beteiligung des ADFC statt, der möglichst Viele zum Mitmachen zu motivieren. Die Nordallianz startet am 16.07.2021 von verschiedenen Kommunen im Münchner Norden zu einer Staffelfahrt Richtung Eching.

Informationen finden sich neben der Stadtradelnseite auch auf den Internet-Seiten der 29 Kommunen im Landkreis und für die Metropolregion München Nord

spacer
 Foto: München unterwegs
spacer
„Meldeplattform Radverkehr“ ist online

Die „Meldeplattform Radverkehr“ der Stadt München ist jetzt an den Start gegangen!

Hier könnt ihr Anregungen, Fragen, Wünsche loswerden und Hinweise auf Mängel und Probleme geben. Gestartet als öffentliche Testversion soll das Angebot mit euren Rückmeldungen inhaltlich und technisch ausgebaut werden.

Also macht mit! Mehr Infos hier

spacer
 Foto: Tobias Hase
spacer
Radl-Demo zum Aktionstag Mietenstopp

Start: 11:55 Uhr (5 vor 12), Hans-Mielich-Platz, 81543 München, Ende: 14:00 Uhr, Theresienwiese

Am Samstag, 19.6, dem bundesweiten Aktionstag Mietenstopp, wollen die Aktivisten in München mit einer Radl-Demo ein Zeichen setzen. Sie erklären sich gleichzeitig mit dem Radentscheid München solidarisch.

Das passt gut, denn der 19. Juni ist auch der offizielle Tag der Verkehrssicherheit. Und die Forderungen des Radentscheid werden nur sehr schleppend umgesetzt.

Mehr Infos hier

spacer
 Foto: KonRad21
spacer
Weniger Verkehr, mehr Geld in der Kasse

Verkehrsberuhigung bringt Lebensqualität bringt Kund:innen – zu diesem Ergebnis kommen alle Studien.

Die Frage ist also: Wieso wehren sich so viele Händler:innen dagegen? Und wie können wir sie ermutigen, die Verkehrswende mitzumachen statt zurückzuweisen?

ADFC-Vorständin Rebecca Peters zeigt in ihrem Vortrag auf der #KonRad21 anhand von Zahlen, wer in den Städten wie viel und oft einkauft und wie wichtig Aufenthaltsqualität ist.

Zum Vortragsvideo geht’s hier.

spacer
 
spacer
Fernsehaufzeichnungen beim ADFC Fahrsicherheitstraining in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Das Thema Sicherheit beim Radfahren ist derzeit stark in den Medien präsent.

Dazu war ein Kamerateam des bayerischen Rundfunk zu Gast bei dem Fahrsicherheitstraining in Höhenkirchen-Siegertsbrunn und hat die sehr engagierten Teilnehmer:innen gefilmt und auch interviewt.

Der Beitrag wird voraussichtlich Anfang Juli im "Bayerischen Fernsehen" gesendet. 

spacer
 Foto: BR
spacer
Radfahren in den Medien

Stadt München

Autoverband will gegen Pop-up-Radwege klagen / BR Abendschau

Autoverband will gegen Münchner Pop-up-Radwege klagen / BR 24

Im April hat der Münchner Stadtrat beschlossen, die ursprünglich temporären Pop-up-Radwege in dauerhafte Fahrradspuren umzuwandeln. Dagegen will der Autoclub "Mobil in Deutschland" Klage einreichen - wegen Verletzung der Straßenverkehrsordnung.

Automobilclub klagt gegen Fahrradwege / SZ

München will Popup-Radwege in dauerhafte Fahrradstrecken umwandeln - dagegen geht nun der Automobilclub "Mobil in Deutschland" gerichtlich vor.

Pop-Up-Radwege: Automobilclub München klagt / Sat.1

In der Corona-Pandemie fahren immer mehr Menschen Fahrrad. Deshalb wurden in vielen größeren Städten wie München besonders breite Radwege, sogenannte Pop-Up-Radwege, eingeführt. In München hat das zum Streit zwischen Auto- und Radfahrern geführt. Ein Automobilclub hat jetzt Klage eingereicht.

Das war knapp / SZ

Zu schmale Radwege, unvorsichtige Autofahrer, zugeparkte Fahrstreifen. So wird das nie was mit der Verkehrswende, sagt Martin Laschewski, ein überzeugter Lastenradfahrer. Ihm geht es um eine Frage: Wem gehört die Stadt? Eine Radtour im Feierabendverkehr

Blutenburgstraße: Autos sind hier nur zu Gast / AZ

Etwa 80 Fahrradstraßen hat München - und nun ist eine neue dazu gekommen: In der Blutenburgstraße haben Radler Vorfahrt.

Stadtradeln startet / SZ

Die Wettbewerbe "Stadtradeln" und "Schulradeln" finden dieses Jahr wieder von Montag, 7. Juni, bis Sonntag, 27. Juni, statt. Alle Münchnerinnen und Münchner sind dazu aufgerufen, so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen, um den Rekord von 2020 zu brechen.

Allgemein

Neue Ideen für Fahrräder / WDR

Staus, kaum freie Parkplätze und ein echter Klimakiller: Auf unseren Straßen sind zu viele Autos unterwegs. Die Lösung steht bei vielen verstaubt im Schuppen: das gute, alte Fahrrad. Was müsste geschehen, damit noch mehr Menschen mit dem Fahrrad fahren? Unsere Rubrik "kugelzwei" zeigt, wie es dänische und niederländische Stadtplaner geschafft haben, Fahrräder als attraktives Verkehrsmittel zu etablieren.

Populäre Irrtümer zum Radverkehr – ein Faktencheck am Weltfahrradtag / Tagesspiegel

Müssen Radwege immer genutzt werden? Ist es erlaubt, während der Fahrt Musik zu hören? Und gelten Tempolimits auch für Radfahrende?

Fokus aufs Rad / SZ

Mit Blick auf die Bundestagswahl im Herbst haben führende Verbände der Fahrradwirtschaft sowie der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) eine konsequentere Umsetzung der Verkehrswende gefordert.

Wie der Verkehr in Deutschland sicherer werden soll / AZ

Das Bundeskabinett beschließt ein neues Verkehrssicherheitsprogramm - einen Tag vor dem Weltfahrradtag. Gerade der Radverkehr nimmt zu, damit aber auch Gefahren.

So fährt Deutschland Fahrrad / Presseportal

Am 3. Juni wird der Weltfahrradtag sowie der Europäische Tag des Fahrrads begangen. Grund genug, um einen Blick darauf zu werfen, wie die Deutschen Fahrrad fahren und wie die Corona-Pandemie die Fahrradnutzung verändert hat. Das hat der Online-Marktplatz für Radreisen cyclelo in einer repräsentativen Umfrage in Zusammenarbeit mit der Innofact AG ermittelt.

Fahrradboom durch Corona, aber kaum Nachschub / Deutschlandfunk

Wegen Corona boomt die Branche, viele Leute wollen raus. Das Problem: Was gut ist für die Händler, ist schlecht für die Kunden, der Markt scheint ziemlich leergefegt zu sein. Ersatzteile fehlen und auf neue Räder muss man teils lange warten.

Für wen der Online-Fahrradkauf infrage kommt / Deutschlandfunk

Die Nachfrage nach Fahrrädern ist seit Beginn der Corona-Pandemie explodiert – und damit auch die Internet-Bestellungen. Doch wer auf die Beratung und Probefahrt vor Ort verzichtet, kann sich schnell vertun. Einige Punkte sollten vor einem Onlinekauf unbedingt beachten werden.

Das Auto ist gefragt / SZ

Das Auto ist nach einer neuen Umfrage mit großem Abstand beliebtestes Verkehrsmittel in Deutschland - zusätzlich befeuert wird der Trend durch die Corona-Pandemie. Öffentliche Verkehrsmittel wie Bahn und Bus hingegen rangieren noch hinter dem Fahrrad.

Kein Auto lohnt sich: Wie sich unser nachhaltiges Mobilitätsverhalten auszahlt / Velo total

Während ein Autokilometer der Gesellschaft etwa 20 Cent kostet, erbringt Radfahren pro gefahrenem Kilometer einen volkswirtschaftlichen Nutzen von rund 30 Cent. Die Zuwächse in Fahrradhandel und -herstellung lagen zwischen 2013 und 2018 in Mittel zwischen 46 und 55 Prozent, bei den Dienstleistungen sogar bei über 600 Prozent. Die Verkehrswende ist auch eine finanzielle Erfolgsgeschichte – nun gilt es, dran zu bleiben.

Fahrradtourismus 2021 / radioeins rbb

Was die aktuellen Trends und Reiseziele des Radtourismus 2021 sind, das verrät uns der Vorstand der Tourismus-Abteilung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in Deutschland, Frank Hofmann.

Cycling is ten times more important than electric cars for reaching net-zero cities / The Conversation

Globally, only one in 50 new cars were fully electric in 2020, and one in 14 in the UK. Sounds impressive, but even if all new cars were electric now, it would still take 15-20 years to replace the world’s fossil fuel car fleet.

spacer
spacer
Jugendarbeit im ADFC -> Unterstützer:in gesucht

Du möchtest gerne mit jungen Menschen was erleben? Am liebsten mit dem Fahrrad?

Du hast viele Ideen, die du gerne umsetzen möchtest? Oder gar schon Erfahrung in der Jugendarbeit? Und du bist höchstens 30 Jahre alt?

Dann melde Dich bei  uns, wir suchen genau Dich, um mit und für unsere jüngeren Mitglieder Aktionen, Radtouren und vieles mehr zu veranstalten.

aktive@adfc-muenchen.de

Du willst dein Verkaufstalent und deine Überzeugungsgabe für den ADFC nutzen?

Der ADFC lebt als klassischer Verein im Wesentlichen von dem zeitlichen Engagement seiner Mitglieder. Der Erfolg des Münchner Radentscheids wäre ohne die unzähligen Helfer:innen nicht denkbar gewesen. Aber nicht alles lässt sich nur durch einen zeitlichen Einsatz erreichen. Für viele Dinge sind auch Finanzmittel notwendig. Dies kann zum Beispiel das Drucken von Plakaten, der Unterhalt unseres Radlerhauses oder eine fest angestellte Teilzeitkraft für eine professionelle Medienarbeit sein. Der Mitgliedsbeitrag allein ist dafür nicht hinreichend.

Um unsere finanzielle Grundlage zu stabilisieren und damit eine längerfristige Planung zu ermöglichen, hat der ADFC-Bundesverband ein neues Konzept für die Fördermitgliedschaft von Unternehmen etc. erarbeitet. Grundsätzlich ist damit jedes der unzähligen Unternehmen in München ein potentielles ADFC-Fördermitglied. Die aktuellen Diskussionen über Mobilitätskonzepte der Zukunft und der Klimaschutz sind dabei ein willkommener Rückenwind für unsere Arbeit. Nach den ersten Erfolgen ist es jetzt unser Ziel unser kleines Team zu erweitern und die weiteren Herausforderungen gemeinsam systematisch anzugehen. Wenn du Interesse hast, dich bei dieser spannenden Aufgabe einzubringen, bist du jederzeit willkommen. 

Melde Dich hier: aktive@adfc-muenchen.de

Werbung

 

Vernetz Dich mit uns!

Wir würden gern mit Dir in Kontakt bleiben, auch wenn wir uns zur Zeit nicht treffen können. Über die Sozialen Medien erfährst Du mehr über den ADFC München und alle Themen rund ums Rad. Wenn Du dort auch aktiv bist, folge uns einfach auf Facebook, Twitter und Instagram. Dort kannst Du Dich auch mit uns austauschen und wir profitieren von mehr Reichweite, wenn Du unsere Beiträge teilst, kommentierst und likst.

 
  http://facebook.com/adfc.muenchen

 http://twitter.com/adfc_muenchen

 
http://Instagram.com/adfc_muc

Termine
Infoladen & KurseTourenSonstiges

Infoladen
vorerst noch geschlossen.
Aktuelle Infos auf unser Website www.adfc-muenchen.de

Technikkurse
Aktuelle Infos auf unserer Website www.adfc-muenchen.de

Kurse der Radfahrschule
Die Kurse in 2021 sind in Planung.
Aktuelle Infos auf unser Website www.adfc-muenchen.de

 

Informationen zu unseren Touren finden sich immer aktuell auf unseren Internetseiten.

www.adfc-muenchen.de

und im Tourenportal

touren-termine.adfc.de

Technik
SelbstHilfeWerkstatt
bis auf weiteres geschlossen.
Aktuelle Infos immer auf unserer Website www.adfc-muenchen.de

Stammtisch AG Navigation
noch keine neuen Termine

Abmelden   |   Impressum   Datenschutzerklärung