Aktuelles vom ADFC München
newsletterheader

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

die Zahlen der Infektionen steigen wieder exponentiell. Es ist ein Lockdown light verkündet worden. Für uns im ADFC steht der Schutz und die Gesundheit aller im Vordergrund. Daher haben wir beschlossen, dass wir im November unsere Aktivitäten wieder stark herunterfahren.

Abgesagt werden alle Codierungen, die in 2020 noch geplant waren (4.11., 21.11. und 2.12.) In 2021 wird es weitergehen!

Unser Angebot einer SelbstHilfeWerkstatt ist ab sofort bis Ende November eingestellt. Ob am 3.12. das Angebot wieder stattfindet, werden wir kurzfristig entscheiden.

Ebenso abgesagt werden unsere Technikkurse am 7.11.:"Technikkurs K721 - Ich mach' das schon - Pannenhilfe für Mütter und Töchter" und 25.11.: "Technikkurs K722 - Praxiskurs - Kettenschaltung" 

Unser Büro ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind per E-Mail erreichbar.

Das Stadtradeln in München ist vorbei unser ADFC München Team ist mit 25 aktiven Radlern insgesamt 6.115,9 km geradelt und somit auf Platz eins der Unterteams im Team Radentscheid München. Das sind 244,6 km pro Mitradler:in.

Die 7.352 aktiv Radelnden  haben in 546 Teams insgesamt 1.254.773 km erradelt. Übrigens, fast alle Münchner Stadträte (71 von 80) waren mit dabei!

Der Fahrradklimatest läuft noch. Bitte beteilige Dich und bewerte das Radfahren in Deiner Gemeinde!

Feedback, Anregungen und Artikel könnt ihr gerne direkt an uns senden. Wir sind dankbar für jeden Beitrag (newsletter@adfc-muenchen.de). Der nächste Newsletter erscheint in ca. zwei Wochen.
 
Weiterhin gute Fahrt!

 

www.adfc-muenchen.de |

In diesem Newsletter:
>   Die Pop-up-Radwege sind Geschichte
>   Fahrradklima-Test – jetzt mitmachen!
>   Neue Ortssprecher der ADFC-Ortsgruppe Ottobrunn
>   Radfahren in den Medien
>   Du willst dein Verkaufstalent und deine Überzeugungsgabe für den ADFC nutzen?
>   Werbung
>   Vernetz Dich mit uns!
>   Termine
spacer
spacer
Die Pop-up-Radwege sind Geschichte

Die Stadt will die Pop-up-Radwege jetzt entfernen!

Das wurde am 28. Oktober im Mobilitätsausschuss entschieden. Alle Argumente für den Erhalt haben nichts genützt. Und weder die hohen Nutzungszahlen und positiven Bewertungen der Pop-up-Radwege noch Hunderte von Protest-Mails und unsere Radl-Demo konnten den OB und die SPD-Stadtratsfraktion umstimmen.

Das Thema sorgte auch für Schlagzeilen in den Medien, eine Auswahl der Beiträge findest du unten in der Rubrik „Radfahren in den Medien“.

Weitere Infos zum Stadtratsbeschluss und Bilder von unserer Demo gibt’s hier.

Danke an alle, die uns bei den Aktionen unterstützt haben!

Wir lassen uns nicht entmutigen und kämpfen weiter für bessere Bedingungen für alle Radler:innen!

spacer
spacer
Fahrradklima-Test – jetzt mitmachen!

Gerade wurden die Pop-up-Radwege in München wieder entfernt, ein fatales Signal und unverständlicher Rückschritt, wenn es um die Verkehrswende geht.

Darum ist es so wichtig, dass du jetzt die Fahrradfreundlichkeit deines Wohnorts bewertest.

Bislang haben erst 2128 Münchner:innen abgestimmt, auch im Landkreis wäre eine höhere Beteiligung wünschenswert.

Bitte mach mit, denn je aussagekräftiger die Ergebnisse sind, desto mehr Druck können wir machen.

Nur 10 Minuten deiner Zeit, die gut angelegt sind!

Hier entlang geht’s zur Umfrage

Wer noch Infomaterial zum Bewerben der Aktion benötigt. Es liegen noch Postkarten und Plakate in der Box vor dem Radlerhaus!

Neue Ortssprecher der ADFC-Ortsgruppe Ottobrunn

Die ADFC-Ortsgruppe Ottobrunn wurde von der Mitgründerin Tania Campbell zwei Jahre lang mit vielen guten Ideen und Ergebnissen vertreten.

Aus Zeitgründen ist ihr dies leider nicht mehr möglich.

Am 5. Oktober 2020 übergab sie die Sprecherrolle beim Radler-Stammtisch an Angelika Binder und Klaus Obermeier. Die beiden sind seit zwei Jahren in der Ortsgruppe aktiv, Tania Campbell wird der Gruppe weiterhin beratend zur Seite stehen.

Derzeitige Themenschwerpunkte der Ortsgruppe sind die Ost-West-Verbindung über die Putzbrunner- und Unterhachinger Str. und die Nord-Süd-Verbindung über den Haidgraben.

Darüber hinaus die Verbesserung der Radinfrastruktur z.B. Aufstellflächen für Radfahrer:innen.

Geplante Aktionen für 2021 (sofern möglich): weitere Landkreis- und Biergarten-Radtouren, Sommergrillfest, Teilnahme am Ottostraßenfest ....

Der Radler-Stammtisch findet ab sofort jeden ersten Mittwoch im Monat ab 18:30 Uhr im Restaurant „Nefeli im Phönix“ statt und ist offen für neue Gäste. Je nach gültigen Corona-Vorgaben trifft man sich persönlich oder via Videokonferenz.

Nähere Informationen zum Ottobrunner ADFC-Radler-Stammtisch gibt’s bei klaus.obermeier@adfc-munechen.de und angelika.binder@adfc-muenchen.de

spacer
spacer
Radfahren in den Medien

Zum Thema Pop-up-Radwege:

Bikelanes sollen bleiben – Radler demonstrieren für den Erhalt der temporären Radwege / münchen.tv
Nach einer viermonatigen Testphase sollen die Pop-Up-Bikelanes von Münchens Straßen wieder verschwinden. Das erregt Widerstand, von den Grünen und den Radlerinnen und Radlern.

Radfahrer-Demo für Radwege / BR
In der Münchner Innenstadt haben heute zahlreiche Radfahrer für den Verbleib der sogenannten Pop-Up-Radwege demonstriert.

Radler demonstrieren für Pop-up-Spuren / SZ
Die vorübergehenden Radwege an fünf viel befahrenen Straßen sollen Ende des Monats wieder verschwinden. Am Dienstag fordern etwa 100 Demonstranten, diese zu erhalten.

Pop-Up-Ärger in der Koalition / Bild
Platzt die Koalition wegen der Pop-Up-Radwege? Jetzt ist Showdown im Rathaus – oder besser: Radhaus...

Pop-up-Radwege in München abbauen - oder nicht? / AZ
Um die temporären, gelben Radwege ist im Rathaus ein Streit entbrannt. SPD und CSU wollen sie entfernen, ÖDP, Grüne, Linke und Freie Wähler nicht. Am Mittwoch wird entschieden.

Münchens Pop-up-Radwege verschwinden wieder / SZ
Dabei haben sie mancherorts die Zahl der Radfahrer fast verdoppelt. Mehrere Organisationen fordern eine Verlängerung, doch SPD und CSU wollen die Erkenntnisse erst tiefgreifender auswerten.

Ein großer Schritt rückwärts / SZ
Die neue Rathauskoalition von Grün-Rot wollte ein Signal setzen für einen umweltfreundlicheren Verkehr mitten in der Corona-Pandemie. Das ist gescheitert

Pop-Up-Radwege – eine Bilanz / BR
Viele Münchner Radfahrer und die Grünen im Rathaus sind sauer, denn obwohl OB Reiter erst vor 4 Monaten die Pop-Up-Radwege wegen der vielen Corona-Radler eingeführt hatte, will die SPD sie nun beseitigen und das obwohl das Fazit durchaus positiv erscheint

Behaltet die Pop-up-Radwege! / AZ
Die Lokalchefin Sophie Anfang über das Ende der Pop-up-Radwege.

Pop-up-Radlwege in München: Aktion endet zum 31. Oktober / AZ
Autofahrer bekommen ihre Fahrstreifen zurück. Was die Fraktionen im Münchner Rathaus jetzt fordern.

München baut Pop-up-Radwege wieder ab / Spiegel
Trotz steigender Corona-Infektionszahlen verkleinert München den Raum für Fahrradfahrer.

Streit um gestrichene Radl-Streifen in München: Die Problem-Koalition / AZ
Die Debatte um die paar Radl-Streifen wirft Schlaglichter auf den aktuellen Zustand der Koalition und den Krach, der auf sie zukommen könnte.

Pop-Up-Radwege in München werden abgeschafft / hallo münchen
Die Pop-up-Radwege in München werden trotz positiver Stimmen von MVG, Polizei und Radfahrern rückgebaut.

Pop-Up-Radwege kommen weg / Bild
Der Stadtrat hat beschlossen, die Pop-Up Radwege wieder abzubauen.

Temporäre Radl-Streifen in München sind wieder gestrichen / AZ
Watschn für die Grünen: Die SPD-Fraktion hat die Forderung ihres Bündnispartners nicht mitgetragen. Die gelben Radlwege kommen weg.

Kampf um Münchens Radwege: Ärger im Rathaus zwischen SPD und Grünen / Merkur
Seit Monaten entzerren temporäre Pop-up-Radwege den Münchner Stadtverkehr. Nun sollen die Sonderwege wieder weichen - und im Rathaus ist ein Streit entbrannt.


Weitere Themen

3000 Radl-Parkplätze für den Hauptbahnhof / SZ
Der Stadtrat hat die neuen Stellplätze beschlossen. Die einen halten das für längst überfällig, die anderen für eine "teure Luxus-Radltiefgarage"

Immer mehr Radl-Unfälle /SZ
Zahl der Verstöße steigt, sechs Menschen starben dieses Jahr

Münchner entdecken in Corona-Zeit „Wunderwaffe für die Gesundheit“ - Expertin begeistert / tz
Die Infektionszahlen schnellen in die Höhe, die Suche nach einem Corona-Schutzmittel verläuft im Sande. Viele Münchner entdecken ein naheliegendes Heilmittel: das Fahrrad.

ADAC untersucht und bemängelt Radwege in München / BR
Der ADAC versteht sich mittlerweile allgemein als Mobilitätsclub und testet deshalb auch Radwege. Die Experten des Automobilclubs haben sich 120 Fahrrad-Routen in Deutschland angeschaut, unter anderem in München. Das Urteil fällt gemischt aus.

Radfahren ist zu gefährlich / taz
Zu viele RadfahrerInnen sterben auf deutschen Straßen. Es wird zwar in grüne Mobilität investiert, doch im Hier und Jetzt passiert zu wenig.

Kompromiss in Sicht - weniger Fahrverbote, aber höhere Geldstrafen für Raser / Spiegel
Im Streit über Strafen für Temposünder deutet sich eine Lösung an: Die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz hat ein Papier vorgelegt, in dem sie Grünen und Union entgegenkommt.

„Wir sind aufs Auto sozialisiert“ / taz
Jana Kühl ist ab November die erste Radprofessorin Deutschlands. Jede Maßnahme für das Fahrrad führe zu einer Grundsatzdebatte, kritisiert sie.

Deutschland verpasst die Verkehrswende / Spiegel
Weniger Lärm und Abgase, mehr Platz fürs Fahrrad und Fußgänger - das wollen viele Städte. Doch funktioniert der Straßenumbau? Eine SPIEGEL-Analyse von sechs Projekten zeigt, warum deutsche Planer im Ausland noch viel lernen können.

Neuer Kampf um den Verkehrsraum / Deutschlandfunk
Fahrradfahren gilt als ökologisch, effizient und gesundheitsfördernd. Einige Radler fühlen sich dadurch automatisch im Recht und zu aggressivem Verhalten berechtigt, meint Arno Frank. Der Journalist fordert mehr Achtsamkeit von allen Verkehrsteilnehmern.

Was ließe sich mit leeren Parkplätzen alles machen? / Die Zeit
Durch Homeoffice und Shutdown lagen in den Innenstädten riesige Asphaltflächen brach. Die Corona-Krise beschleunigt die Fantasie der Städteplaner.

Ein Auto muss auch mit Kindern nicht sein / Die Zeit
Jungen Familien wird das Radfahren mit Kindern oft schwer gemacht. Verkehrsplanerinnen haben untersucht, was sich ändern muss.

„Die Pflicht zur Fahrradregistrierung würde jede Verwaltung sprengen“ / Tagesspiegel
Zu Bürokratisch und ineffizient: Barbara Slowiks Vorschlag kommt bei Verwaltung und Verbänden schlecht an. Nur ein CDU-Politiker schließt sich der Forderung an.

Fahrräder: Neue Parkkonzepte für die Stadt / Deutschlandfunk
Seit Beginn der Corona-Pandemie sind viele Menschen aufs Rad umgestiegen. Aber wenn mehr Fahrräder unterwegs sind, stellt sich auch die Frage: Wo sollen die bloß alle parken? Wir haben Antworten gefunden.

Du willst dein Verkaufstalent und deine Überzeugungsgabe für den ADFC nutzen?

Der ADFC lebt als klassischer Verein im Wesentlichen von dem zeitlichen Engagement seiner Mitglieder. Der Erfolg des Münchner Radentscheids wäre ohne die unzähligen Helfer:innen nicht denkbar gewesen. Aber nicht alles lässt sich nur durch einen zeitlichen Einsatz erreichen. Für viele Dinge sind auch Finanzmittel notwendig. Dies kann zum Beispiel das Drucken von Plakaten, der Unterhalt unseres Radlerhauses oder eine fest angestellte Teilzeitkraft für eine professionelle Medienarbeit sein. Der Mitgliedsbeitrag allein ist dafür nicht hinreichend.

Um unsere finanzielle Grundlage zu stabilisieren und damit eine längerfristige Planung zu ermöglichen, hat der ADFC-Bundesverband ein neues Konzept für die Fördermitgliedschaft von Unternehmen etc. erarbeitet. Grundsätzlich ist damit jedes der unzähligen Unternehmen in München ein potentielles ADFC-Fördermitglied. Die aktuellen Diskussionen über Mobilitätskonzepte der Zukunft und der Klimaschutz sind dabei ein willkommener Rückenwind für unsere Arbeit. Unser Ziel ist es ein kleines Team aufzubauen mit dem wir diese Herausforderung systematisch angehen. Wenn du Interesse hast, dich bei dieser spannenden Aufgabe einzubringen, bist du jederzeit willkommen. 

Melde Dich hier: aktive@adfc-muenchen.de

Werbung

Vernetz Dich mit uns!

Wir würden gern mit Dir in Kontakt bleiben, auch wenn wir uns zur Zeit nicht treffen können. Über die Sozialen Medien erfährst Du mehr über den ADFC München und alle Themen rund ums Rad. Wenn Du dort auch aktiv bist, folge uns einfach auf Facebook, Twitter und Instagram. Dort kannst Du Dich auch mit uns austauschen und wir profitieren von mehr Reichweite, wenn Du unsere Beiträge teilst, kommentierst und likst.

 
  http://facebook.com/adfc.muenchen

 http://twitter.com/adfc_muenchen

 
http://Instagram.com/adfc_muc

Termine
Infoladen & KurseTourenSonstiges

Infoladen
vorerst noch geschlossen.

Technikkurse
Aktuelle Infos auf unserer Website www.adfc-muenchen.de

Kurse der Radfahrschule
Alle Kurse in 2020 sind abgeschlossen.
Aktuelle Infos auf unser Website www.adfc-muenchen.de

 

Informationen zu unseren Touren finden sich immer aktuell auf unseren Internetseiten.

www.adfc-muenchen.de

und im Tourenportal

touren-termine.adfc.de

Technik
SelbstHilfeWerkstatt
Im November geschlossen.
Aktuelle Infos immer auf unserer Website www.adfc-muenchen.de

Stammtisch AG Navigation
noch keine neuen Termine

Abmelden   |   Impressum   Datenschutzerklärung