Aktuelles vom ADFC München
newsletterheader

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

leider ist die Pandemie immer noch nicht vorbei. Angesichts der Infektionslage gilt für den Besuch des Radlerauses 2G, nur Geimpfte und Genesene dürfen das Radlerhaus betreten und müssen die gesamte Zeit des Besuchs eine FFP2 Maske tragen. Es wird empfohlen vor dem Besuch einen Schnelltest zu machen. Unsere Mitarbeiterinnen arbeiten teilweise von zu Hause aus, wir bitten darum Anfragen ausschließlich telefonisch oder per E-Mail an uns zu richten. Vom 23. Dezember  bis zum 9. Januar 2022 ist unser Büro aufgrund der Winterschließzeit ganz geschlossen.

Wir haben noch eine eindringliche Bitte: gebt auf Euch acht und fahrt vorsichtig Rad. Ein Unfall mit Krankenhausaufenthalt ist jetzt mehr denn je zu vermeiden!

Unsere SelbstHilfeWerkstatt ist bis auf weiteres geschlossen.

Aktuelle Infos zu unseren Öffnungszeiten, Kursen und Absagen sind auf unserer  Homepage zu finden. 

Feedback, Anregungen und Artikel könnt ihr gerne direkt an uns senden. Wir sind dankbar für jeden Beitrag (newsletter@adfc-muenchen.de). Der nächste Newsletter erscheint in ca. zwei Wochen.
 
Weiterhin gute Fahrt!

www.adfc-muenchen.de |  | 

 
In diesem Newsletter:
>   Radentscheid-Maßnahmen: Pilgersheimer Straße und Falkenstraße
>   Radfahrstreifen Fraunhoferstraße: Evaluationsbericht und weiteres Vorgehen
>   Fahrrad-Repairstationen in Ottobrunn
>   Fahrradbeleuchtung und Reflektoren: Winterzeit ist „dunkle Zeit“
>   Mobilitätsausschuss beschließt Rückbau Radwege in Tempo30 Zonen
>   Südforum des ADFC Bayern und Baden-Württemberg
>   Kein Winterschlaf für die Radfahrschule
>   Ortsgruppe des ADFC in Neuried stellt sich vor
>   Radfahren in den Medien
>   Werbung
>   Vernetz Dich mit uns!
>   Termine
spacer
spacer
Radentscheid-Maßnahmen: Pilgersheimer Straße und Falkenstraße

Donnerstag, 2. Dezember, 17:00-18:30 Uhr, Online-Veranstaltung

Das Mobilitätsreferat informiert interessierte Bürger:innen über die weiteren Planungen für das nächste Projekt des Münchner Radentscheids: die Pilgersheimer Straße zwischen Kleiststraße und Edlingerplatz in Untergiesing und der Au und weiterführend die Falkenstraße bis zur Dollmanstraße.

Bei der digitalen Informationsveranstaltung können über die Chatfunktion Fragen an die städtischen Expert:innen gestellt werden und die eigene Einschätzung mitgeteilt werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Die Einwahllinks und weitere Infos gibt’s hier.

spacer
spacer
Radfahrstreifen Fraunhoferstraße: Evaluationsbericht und weiteres Vorgehen

Mittwoch, 8. Dezember, 18:00 Uhr, Online-Veranstaltung

Wie geht’s weiter mit der Fraunhoferstraße? Das Mobilitätsreferat stellt allen Interessierten den Evaluationsbericht zu den roten Radfahrstreifen in der Frauenhoferstraße vor und erläutert das weitere geplante Vorgehen.

Nutzt alle die Möglichkeit, die vorgestellten Ergebnisse mit dem Mobilitätsreferenten und den zuständigen Radverkehrsplaner:innen zu diskutieren.

Die Einwahllinks und weitere Infos gibt’s hier.

spacer
spacer
Fahrrad-Repairstationen in Ottobrunn

In Ottobrunn wurden Anfang November, auf Antrag der Bürgervereinigung Ottobrunn BVO, 3 Fahrradpumpstationen eingerichtet.

Am Phönix-Bad und am Bahnhof jeweils eine kleine Station - und an der Rosenheimer Landstraße / Margreider Platz sogar eine große, überdachte und solarbeleuchtete Fahrrad-Repairstation mit umfangreichem Werkzeug.

Darüber freuen sich nicht nur die Ottobrunner Radlfahrer:innen, auch Radltouristen auf der Route (D11) Ostsee –> Oberbayern werden sich über dieses Service-Angebot freuen.

Gestiftet wurde die Fahrrad-Repairstation von der Firma Fahrrad Sperk. Danke dafür!

spacer
 Das verkehrssichere Rad © ADFC
spacer
Fahrradbeleuchtung und Reflektoren: Winterzeit ist „dunkle Zeit“

Winterzeit ist „dunkle Zeit“ und entsprechend ist beim Radeln bei Dunkelheit, bei trüben Wetter- und Sichtverhältnissen neben heller und reflektierender Kleidung auch auf die Beleuchtung mit Reflektoren zu achten.

Fahrradbeleuchtung und Reflektoren

Wichtig ist die korrekte Einstellung der Beleuchtung. Die leistungsstarken und energieeffizienten LED-Scheinwerfer - mit Batterie oder Dynamo betrieben - können enorm blenden, wenn sie zu hoch eingestellt sind. Für entgegenkommende Radfahrer kann das unangenehm und auch gefährlich sein.

Der Lichtkegel des Scheinwerfers soll zehn Meter vor dem Vorderrad auf den Boden treffen, so ermöglicht er eine gute Ausleuchtung der Fahrbahn, ohne den Gegenverkehr zu blenden.

spacer
spacer
Mobilitätsausschuss beschließt Rückbau Radwege in Tempo30 Zonen

Am 13.Okt 2021  hat der  Mobilitätsausschuss im Stadtrat beschlossen: Radverkehrsanlagen in Tempo-30-Zonen werden, sobald dort vom Baureferat Sanierungsbedarf festgestellt wird und keine Kriterien gegen einen Rückbau sprechen, unter Abwägung der Kosten zu Gunsten von mehr Platz für den Fußverkehr zurückgebaut und die gewonnene Fläche baulich zu einem Gehweg umgestaltet, wenn dies günstiger ist als eine Bestandssanierung.

In der Innenstadt mit schmalen Radwegen zwischen Parkplätzen und Fußgängern verbessert diese Verlagerung des Radverkehrs auf die Straße insgesamt die Sicherheit der Radfahrer, aber nur wenn die Tempo-30 Straße auch dafür geeignet ist.

Die Kriterien gegen einen Rückbau und für eine sichere Straße waren im ursprünglichen Entwurf unscharf formuliert, so dass auch unsinnige Rückbauten von geschützten und sicheren Radwegen und eine Verlagerung auf zu schmale oder unsichere Straßen erfolgen würden.

ADFC Mitglieder erarbeiteten 7 weitere Kriterien von denen 3 per Änderungsantrag von „SPD - Volt - Die Gruenen - Rosa Liste“ in den Beschluss aufgenommen wurden. Ein Beispiel für eine erfolgreiche Zuarbeit von ADFC an die Stadträte. 

Bei Interesse bitte  hier melden.                                                                Peter Schaumann

spacer
 Anna Volkmer und Birgit Riemann auf dem Forum im Meetingland
spacer
Südforum des ADFC Bayern und Baden-Württemberg

"Haaalt" Kerstins Avatar bringt meinen verirrten Avartar und mich sicher zur Abschlussveranstaltung des ADFC Südforums 2022. Gerade noch rechtzeitig betritt mein Avatar den Raum und ich höre die Abschiedsworte am Ende der eineinhalbtägigen virtuellen Veranstaltung. Ich bin begeistert von dieser Alternative, die uns in Corona-Zeiten die Möglichkeiten des Austauschs mit anderen ADFC-Aktiven und des fachlichen Inputs bietet. Mein Avatar tanzt mittlerweile zu "I want do ride my bicycle" von Queen. Wie auch beim ADFC Südforum 2019 schlendere ich im Anschluss über die Gänge und treffe andere ADFC-Mitglieder. Stehen unsere Avatare nah genug beieinander, können wir Teilnehmer uns sehen und miteinander reden. "Wie war´s für dich?" werde ich gefragt. 

Wie bei früheren Südforen gibt es auch diese Mal Workshops zu verschiedenen Themenkomplexen. Dieses Jahr haben der ADFC Baden-Württemberg und ADFC Bayern die Themen "Radverkehrslobby",  "ADFC vor Ort" und "Aktionen" in den Mittelpunkt gestellt. Einer meiner gewählten Workshops ist eine wissenschaftlich-philosophische Betrachtung der zukünftigen Formen des Aktivismus im ADFC Berlin. Mehr aktivistisch, mehr konfrontativ will man werden. Verständlich bei der fast nicht zu sehenden Infrastrukturveränderung zugunsten des Radverkehrs außerhalb des S-Bahn-Ringes meiner Heimatstadt. Und vielleicht ein Impuls auch die Umsetzung der Radentscheide im Süden unseres Landes wieder zu befeuern. Für eine weitere Veranstaltung bewege ich meinen Avatar zum Netzwerk Frauen. Mehr als im beruflichen Kontext bemerke ich im ADFC München die eher männlich geprägten Strukturen und Kommunikationsformen. Meine Avatarin und ich freuen uns über den ermutigenden Austausch mit anderen aktiven Frauen im ADFC. Und in meinem Kopf entstehen schon während dessen Ideen für Radtouren, die ich als frisch zertifizierte TourGuide für die Saison 2022 ausarbeiten möchte.

Und irgendwann lasse ich also meinen Avatar zu Freddy Mercurys Song tanzen und über die Gänge schlendern. Ein letzter Hinweis zum Aktivenfrühling des ADFC München erreicht mich noch, bevor ich diese sensationell gut organisierte und gestaltete ADFC Welt wieder verlasse. 
Ein ganz großes Dankeschön an alle, die zum Gelingen des ADFC Südforums 2022 beigetragen haben.

Birgit Riemann
ADFC KV München

spacer
spacer
Kein Winterschlaf für die Radfahrschule

Auch wenn wegen der winterlichen Wetterbedingungen derzeit kein Unterricht in der Radfahrschule München stattfindet, sind unsere Radfahrlehrer:innen und Fahrsicherheitstrainer:innen nicht tatenlos. Nein, sie bereiten sich bereits auf die nächste Saison vor.

Am Samstag, den 20. November, haben sie sich in einer Onlineschulung zum Thema "Gleichgewicht halten lernen auf dem Fahrrad" weitergebildet. Für den Vortrag konnten wir Frau Dr. Annette Fister von der Radfahrschule Münster als kompetente Referentin gewinnen.

Für den Januar ist eine Onlineweiterbildung zum Thema "Pedelec" für die Radfahrschule München geplant.

Außerdem wird die kursfreie Zeit genutzt, um die Erste-Hilfe-Ausbildung aufzufrischen. 

Wie ihr sehen könnt, gibt es in der AG Radfahrschule immer etwas zu tun. 

Wer bei der Radfahrschule mitmachen will, kann uns unter radfahrschule@adfc-muenchen kontaktieren.

spacer
spacer
Ortsgruppe des ADFC in Neuried stellt sich vor

Am 21.10.21 wurde die Ortsgruppe des ADFC in Neuried gegründet und wir als Ortsgruppensprecher benannt.

Wir sind:

András Egeressy: Obwohl schon 57 Jahre, mit zwei erwachsenen Töchtern, bin ich ein erst 10-jähriger Neurieder. Als Berufspendler nach Pullach und in der Freizeit nutze ich das Fahrrad wann immer möglich.

Tanja Schröder: Ich nutze das Fahrrad wann immer es möglich ist. Für Besorgungen im Dorf, zum Pendeln ins Büro ans andere Ende der Stadt, auf ausgedehnten Entdeckertouren in der Umgebung und auf Radreisen im In- und Ausland. Ich freue mich, dass ich meine Leidenschaft nun mit anderen Radler:innen aus Neuried teilen kann.

Wir wollen:

Die Verkehrswende aktiv fördern: für weniger Autos, weniger Staus und bessere Luft.

Dazu Fahrrad-Bedürfnisse und ~Anliegen in unserer Gemeinde ermitteln.

Um die Gemeindebewohner zu motivieren, das Fahrrad noch mehr, mit Freude in Komfort und Sicherheit, zu nutzen und genießen.

Unser Weg zu MEHR:

Mitwirkende – regelmäßiger Austausch, Arbeitsgruppen (Touren im Umkreis, Selbsthilfe,…) Alle sind willkommen: Eine Mitgliedschaft ist keine Voraussetzung um mit uns Spaß zu haben :-)

Ermächtigte – Natürlich brauchen wir hier ihre Informationen was ihren Fahrradeinsatz verbessern würde. (z.B. Geprüfte und codierte Räder, Fahrschulen, Technikschulung,..)

Happy – Touren, Events, … und selbstverständlich gesündere

Radler*innen

Radfahren in den Medien

Stadt

Mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer / SZ

Auch wenn der Betrieb auf der Thalkirchner Brücke im Winter etwas nachlässt, kommen sich dort Tierparkbesucher und Spaziergänger, Auto- und Radfahrer regelmäßig in die Quere. Abhilfe mahnen nun nach diversen Anträgen aus Bürgerversammlungen und Bezirksausschüssen auch die Stadtratsfraktionen von Grünen/Rosa Liste und SPD/Volt an.

 Zu schmal und unsicher: München baut die Radwege zurück

Dort, wo Autos nur Tempo 30 fahren dürfen, fahren Radler künftig auf der Fahrbahn und nicht mehr auf Radwegen. Das finden auch Radlaktivisten gut, warnen aber vor Schnellschüssen.

 Kommentar: Rückgebaute Radwege in München: Keine Schnellschüsse

AZ-Lokalchefin Sophie Anfang über rückgebaute Radwege in München.

Bau der Westtangente verzögert sich um ein Jahr / SZ

Die Tramstrecke vom Romanplatz über die Fürstenrieder Straße bis zur Aidenbachstraße wird nicht vor 2027 fertig. Neue Fahrzeugbreiten, Änderungen am Bahnhof Laim und die Vorgaben des Radentscheids erfordern Umplanungen.

Nachträgliche Änderung der Planung ‒ Neue Tram Westtangente in München geht erst später in Betrieb / TZ

Höhere Fahrgastzahlen und der Radentscheid erfordern eine Änderung der Planung während des laufenden Genehmigungsverfahrens für die Tram Westtangente in München.

Neue Zweifel am Tunnel unter dem Englischen Garten / SZ

Weil laut Plänen der Verwaltung 890 alte Bäume gefällt werden müssen, stellt die grün-rote Koalition die Wiedervereinigung des Parks in Frage. Doch die Initiatoren schreiben ihr "Jahrhundertprojekt" nicht ab.

Landkreis

 Autos haben Vorfahrt / SZ

 Der Rückbau der Unterföhringer Ortsdurchfahrt und der Ausbau des Radweges scheitern an den Grünen.

Grüne verraten Überzeugungen / SZ

Mitglieder der Öko-Partei aus Unterföhring stimmen gegen den Ausbau des Radwegs an der Münchner Straße. Die sonst so moralisch auftretende Partei handelt damit nicht besser als andere

Der langsamste Radschnellweg Bayerns / SZ 

Seit sechs Jahren wird über eine Verbindung von München nach Garching und Unterschleißheim diskutiert - nun soll zumindest die Route stehen.

Garching plant Radweg seit sechs Jahren / Sazbike

Seit 2015 wird über eine Radverbindung zwischen der Münchner Stadtgrenze und dem nördlichen Landkreis Unterschleißheim beziehungsweise der Universitätsstadt Garching diskutiert. Für Garching finalisieren sich nun die Pläne.

Ein bisschen durch die Mitte / SZ

Für die umstrittene Gestaltung der Freifläche auf der Unterhachinger Stumpfwiese zeichnet sich ein Kompromiss ab. Die Mehrheit will einen Geh- und Radweg über das Gelände, aber keine Straße

Hier sind Fahrräder so sicher wie in einem Safe / Merkur

Mit dem Fahrrad zur S-Bahn fahren, es dort sicher abstellen und dann beruhigt in die Stadt oder zur Arbeit fahren – diese Möglichkeit bietet sich ab sofort am Bahnhof in Eichenau.

Wilde Sprünge, steile Kurven / SZ

Auf Pumptracks treffen sich echte Fahrrad-Akrobaten und solche, die es werden wollen. Besuch auf einer Bahn, die gerade sehr gefragt ist - aus mehreren Gründen.

Urbane Seilbahn: In der Gondel über die Isar schweben / Merkur
Mit einer normalen Fahrkarte in Grünwald einsteigen und in sieben Minuten über die Isar nach Pullach schweben. Zwei urbane Seilbahnen und drei weitere Projekte könnten Bausteine für den künftigen ÖPNV im Landkreis München werden.

Allgemein 

Künftiger Verkehrsminister Wissing sieht sich als Anwalt der Autofahrer / Spiegel

Der designierte FDP-Verkehrsminister Volker Wissing will die Kfz-Steuer für Dieselfahrzeuge senken. An der Grünenbasis wächst der Frust, weil sich ein weiterhin autofreundlicher Kurs in der Verkehrspolitik abzeichnet.

ADFC stellt erste Forderungen an Andreas Scheuers Nachfolger / Sazbike

Noch steht der Bundesverkehrsminister nicht offiziell fest, doch als solcher zeichnet sich der FDP-Politiker Volker Wissing ab. Der ADFC fordert: Wissing muss Radverkehr zur Chefsache machen.

Auf den Straßen ist es eng / FAZ

In vielen Städten in Deutschland wird der urbane Verkehr neu ausgehandelt, im Mittelpunkt dürfte künftig nicht mehr das Auto stehen.

Autos sind hier nur zu Gast, flüstert die Straße / Zeit

Ob man das Auto oder das Rad nimmt und wie schnell man fährt, ist Psychologie. Das Beispiel Niederlande zeigt: Die Städte können entscheidenden Einfluss nehmen.

Verkehrswende auf Basis von Radpendler-Daten / Vision Mobility

Die Tracking-App Strava Metro weitet ihren kostenlosen Mobilitätsdatendienst aus und liefert damit Städten wichtige Daten über die Radpendlerströme. Die bilden Basis zur Gestaltung der Infrastruktur.

Läuft gut / SZ

Das Familienunternehmen Mewa bringt in Berlin saubere Wäsche mit Lastenfahrrädern zu den Kunden. Das spart den Mitarbeitern Zeit und schont die Umwelt.

Für Zukunftspreis nominiert - Forscher tüfteln an Reifen aus Löwenzahn / ZDF

Mit Hilfe von Kautschuk aus Löwenzahn wollen Forscher auf nachhaltige Weise Reifen etwa für Autos und Fahrräder herstellen. Radfahrer können die ersten Reifen bereits kaufen.

Mobilität ohne Auto / ZDF

Wir müssen reden! In der Folge “Auf der Couch” diskutieren die beiden Gäste, Lutz Leif Linden und Katja Diehl, mit dem Psychologen Dr. Leon Windscheid über Mobilität ohne Auto.

3000 Kilometer Fahrradnetz entstehen in Berlin / Tagesspiegel

Der Senat will erreichen, dass mehr Menschen das Rad nutzen. Eine neue Vorordnung sieht Hunderte Kilometer Vorrangrouten und breitere Wege vor.

Wo Gendern keinen interessiert / Deutschlandfunk

Wer auf dem Land lebt und Medien aus der Hauptstadt konsumiert, kommt immer öfter ins Staunen: Da wird erbittert gestritten über Gendersternchen, Veganismus und Pop-up-Fahrradwege. Was hat das mit der Lebenswelt auf dem Dorf zu tun?

Werbung

10% Rabatt bei Tannus und Trendwizzard - für alle Leser die eine Weihnachtsidee suchen.

Trendwizzard und Tannus bieten Pannenschutzlösungen für Fahrräder und Fahrradzubehör in deren Online-Shop.

Die Firmen sind Partner des ADFC-München.

Auf den Seiten https://www.trendwizzard.de/ oder https://www.tannus.de/ könnt Ihr ab dem 01.12.2021 den Aktionscode TannusADFC verwenden und erhaltet so 10% Rabatt auf alle Artikel (ausgenommen Bikes).

Der AK Fundraising München bemüht sich ständig um die Gewinnung von Fördermitglieder. Laufende Beiträge werden auch für Aktionen der Aktiven benötigt. Wer sich bei uns engagieren möchte erreicht uns unter fundraising@groups.adfc-muenchen.de

Vernetz Dich mit uns!

Wir würden gern mit Dir in Kontakt bleiben, auch wenn wir uns zur Zeit nicht treffen können. Über die Sozialen Medien erfährst Du mehr über den ADFC München und alle Themen rund ums Rad. Wenn Du dort auch aktiv bist, folge uns einfach auf Facebook, Twitter und Instagram. Dort kannst Du Dich auch mit uns austauschen und wir profitieren von mehr Reichweite, wenn Du unsere Beiträge teilst, kommentierst und likst.

 

  http://facebook.com/adfc.muenchen

 http://twitter.com/adfc_muenchen

 


http://Instagram.com/adfc_muc
Termine
Infoladen & KurseTourenSonstiges

Infoladen
vorerst geschlossen

Aktuelle Infos auf unser Website www.adfc-muenchen.de

Technikkurse
Aktuelle Infos auf unserer Website www.adfc-muenchen.de

Kurse der Radfahrschule
Aktuelle Infos auf unser Website www.adfc-muenchen.de

 

Informationen zu unseren Touren finden sich immer aktuell auf unseren Internetseiten.

www.adfc-muenchen.de

und im Tourenportal

touren-termine.adfc.de

Technik
SelbstHilfeWerkstatt
vorerst geschlossen
Aktuelle Infos auf unserer Website www.adfc-muenchen.de

Stammtisch AG Navigation
noch keine neuen Termine

Abmelden   |   Impressum   Datenschutzerklärung