Teilnahmebedingungen

Radfahrschulungen ADFC München e.V.

 

1. Präambel:

Die vom ADFC München e.V. durchgeführten Radfahrschulungen für Fahranfänger/-innen dienen entsprechend dem Vereinsziel der Förderung des Fahrradfahrens. Sie dienen keinem gewerblichen oder kommerziellen Zweck. Die Radfahrschulungen werden ausschließlich von ehrenamtlichen Mitgliedern geplant, organisiert und durchge­führt. Die Bedingungen sind für ADFC-Mitglieder und Nichtmitglieder gleich.

2. Anmeldung:

Mit der Anmeldung (Online oder per Anmeldeformular) bietet der/die Teilnehmer/-in dem ADFC München e.V. den Abschluss eines Schulungsvertrages an, der eine Ausbildung für Fahrradanfänger in 16 Unterrichtseinheiten von je 45 Minuten vorsieht. Ziel ist es, das Fahrradfahren zu erlernen. Die Annahme der Kursanmeldung durch den ADFC München e.V. ist erfolgt, wenn sie durch die Radfahrschule des ADFC München e.V. schriftlich bestätigt wird.

3. Bezahlung:

Die Bezahlung des Teilnahmebetrages kann per Banküberweisung oder im Wege des SEPA-Lastschriftverfahrens erfolgen. Der Schulungsbeitrag ist mit Zustandekommen des Vertrags fällig. Die Teilnahme am Kurs ist erst gesichert, mit Eingang der Zahlung bzw. der Lastschrift auf dem Bankkonto des ADFC München e.V.

4. Rücktritt von einem Schulungskurs:

Ein/-e Teilnehmer/-in kann nur durch schriftliche Erklärung von einem noch nicht begonnenen Schulungskurs zurücktreten. Erfolgt der Rücktritt bis 7 Tage vor Beginn der Ausbildung, erstatten wir den Schulungsbeitrag abzüglich eines Bearbeitungsentgelts von 15,00 € zurück. Bei einem späteren Rücktritt oder Nichterscheinen zum Kurs erfolgt keine Erstattung.

5. Risiken:

Da die Teilnahme an einer Radfahrschulung für Ungeübte anstrengend ist, sollte eine ausreichende körperliche Fitness vorhanden sein. Wenn Sie sich nicht sicher sind die Schulungsdauer von jeweils 90 bzw. bis zu 180 Minuten pro Termin (je nach gewähltem Kurs) ohne Erschöpfung überstehen zu können, lassen Sie sich bitte ärztlich beraten. Während des Kurses sind die Regeln der Straßenverkehrsordnung zu beachten. Eine Unterrichtung der Regeln für die Teilnahme von Radfahrer/-innen am öffentlichen Straßenverkehr erfolgt in der Regel durch die jeweilige Kursleitung. Der/die Teilnehmer/-in ist sich bewusst, dass die Sorgfalt des ADFC bei der Erfüllung von Verkehrssicherungspflichten hinsichtlich der Sicherheit des Trainingsgeländes sich billigerweise nur auf vorhersehbare Risiken erstrecken kann. Sie/Er akzeptiert daher, dass der ADFC nicht verpflichtet ist, Maßnahmen zu ergreifen, die nicht mehr in einem angemessenen Verhältnis zu der Wahrscheinlichkeit und dem Ausmaß eines etwaigen Schadens stehen. Dabei ist entscheidend die pflichtgemäße Betrachtung des ADFC München e.V. vor Beginn der jeweiligen Schulungsveranstaltung.

6. Haftungsbeschränkung:

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko! Der/die Teilnehmer/-in erklärt, wie schon unter Ziffer 5 erwähnt, dass sein/ihr Gesundheitszustand den Anforderungen der Radfahrschulung entspricht. Schadenersatzansprüche gegen den ADFC München e.V., gleich aus welchem Rechtsgrunde, bestehen nur, soweit dem ADFC München e.V. Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fallen. Von dem Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch den ADFC München e.V. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragsziels notwendig ist. Für diese Schäden haftet der ADFC München e.V. bei Schäden, die nicht Personenschäden sind, und die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beru­hen, mit maximal 4.000,00 € je Schulung und Teilnehmer; bei Personenschäden mit maximal 75.000,00 €. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des ADFC, sofern der Teilnehmer Ansprüche gegen diese geltend macht.

Radfahrschule im ADFC München e.V.   Stand: 01.2020

© ADFC München 2021

Werbung