Medienreaktionen

Alle Themen, die sonst nirgends dazu passen.
Antworten
JoMi2222
Beiträge: 32
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 07:07

Medienreaktionen

Beitrag von JoMi2222 » Mo 17. Okt 2016, 10:12

Hi

Es gibt hier sicherlich ein paar Leute, die auch mal was zu einem Artikel in der Zeitung schreiben. Wenn das nicht als Leserbrief kommt, kriegt die Antwort keiner mit. Das könnt doch hier schön gesammelt werden. Ich fang gleich mal an mit einer Mail zu diesem Kommentar in der SZ:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ges ... -1.3207420


Guten Morgen Herr Opitz,

ich habe mit Vergnügen Ihren Kommentar zum gesperrten Ring gelesen. Sie machen darin einen typischen automobilen Logikfehler: Die Autofahrer sind für Sie die gerechte Mehrheit, alle anderen sind eine Minderheit, die sich nicht zu sehr ausbreiten darf. Wenn Sie mit offenen Augen durch die Stadt gehen, könne Sie leicht sehen, wie sehr sich der sich das Auto mit dem ruhenden und rollende Verkehr ausgebreitet hat. Gleichzeitig sprechen Sie allen anderen das Recht ab, sich ebenfalls auszubreiten - und sei es nur für 2 Stunden - und formulieren so den Alleinvertretungsanspruch des Automobils in der Stadt.

Damit postulieren Sie genau die Selbstüberschättung, die Sie den Radlern vorwerfen. Aber auch das wird ein offener Blick in die Stadt Ihnen zeigen: Ihr Alleinvertretungsanspruch schwindet grad. Lassen Sie sich von einem ganzjährig Radelnden Kollegen mal die Vorteile erläutern und schauen Sie sich an, wie viele Radler auch in den kommenden Monaten durch die Stadt fahren (dazu müssten Sie allerdings die Autohauptrouten verlassen). 

Aber wie ich mit Vergügen lesen kann, wird Ihnen dieses Dilemma grad bewußt.

Benutzeravatar
Tinu
Beiträge: 161
Registriert: So 3. Mär 2013, 07:39

Re: Medienreaktionen

Beitrag von Tinu » Sa 19. Nov 2016, 12:21

Ich fand den Kommentar zum Kommentar schon bei Erscheinen des Artikels im Oktober passend und notwendig (aber eigentlich noch zu zurückhaltend ;) ). Jetzt erscheint er auf den SZ-Seiten gar nicht mehr. Werden die (unliebsamen) Reaktionen nach einiger Zeit von der SZ wieder gestrichen (von Zensur will ich mal noch nicht sprechen), um den Autor unwidersprochen besser strahlen zu lassen?
Gruß
Martin

Antworten