Erfolgreiche Klingel-Demo: Verkehrswende statt Abwrackprämie!

Am Weltfahrradtag, den 3. Juni, haben wir gemeinsam mit dem ADFC Bayern und dem Radentscheid München gegen die Kaufprämie für Verbrenner geklingelt – und zack, vier Stunden später war sie vom Tisch. ;-)

100 Teilnehmer:innen hatte das KVR auf dem Max-Joseph-Platz erlaubt – natürlich mit Maske und Abstand. Und die kamen knapp zusammen, obwohl uns Werbung im Vorfeld untersagt war. Bei Sonnenschein protestierten die Teilnehmenden mit lautem Fahrrad-Geklingel gegen die drohenden ökologisch und ökonomisch widersinnigen Subventionen für die Autoindustrie.

Am gleichen Abend kam dann der Koalitionausschuss noch zu einem Ergebnis: Es wird keine Prämien für reine Verbrenner im Konjunkturpaket der Bundesregierung geben. Dafür mehr Mittel für den Kauf von E-Autos und den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Das Ergebnis ist ein wichtiger Erfolg aller Verbände und Initiativen, die sich für nachhaltige Mobilität stark machen. Allerdings werden ebenfalls Plug-in-Hybridmodelle gefördert.

Auch wenn es die vom ADFC geforderte Mobilprämie für alle leider nicht gibt, so sollen immerhin DB und Öffis mit milliardenschweren Finanzhilfen bedacht werden. Und für „Mehr Platz fürs Rad" werden wir weiterkämpfen! Verlasst euch drauf!

Auch die Medien haben über die Aktionen berichtet. Hier zwei Berichte:
AZ
https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.am-max-joseph-platz-muenchner-radler-protestieren-gegen-kaufpraemie-fuer-verbrenner.4f8a1744-9450-4e29-9302-e2948f7d53ad.html
BR
https://www.br.de/nachrichten/bayern/rund-80-radler-demonstrieren-gegen-autopraemie,S0r8sr2

© ADFC München 2020

Werbung