Erfolgreiche ADFC-Aktion: Münchens erster Pop-up-Radweg

Es war so cool! Am 20. Mai haben wir Münchens ersten Pop-up-Radweg in der Zweibrückenstraße aufgebaut und so #MehrPlatzFürsRad und für Fußgänger:innen geschaffen. So konnten alle hier entspannt, sicher und mit Abstand unterwegs sein. Leider nur für eine Stunde und auf 120 Metern. Aber die Stadt hat am 27.5. nun weitere „Pop-up-Bike-Lanes" beschlossen.

Tolle Aktion: Frühmorgens um 8.30 Uhr haben wir eine Kfz-Fahrspur auf der Zweibrückenstraße in einen temporären Radweg verwandelt. Bis 10.30 Uhr konnten alle auf dieser „Pop-up-Bike-Lane“ bequem und sicher radeln. Viele Medien waren vor Ort, um darüber zu berichten. Die Radler:innen waren  begeistert – und wollen mehr davon!

Mehr Platz fürs Rad
Mehr Pop-up-Radwege hat der Stadtrat nun am 27. Mai beschlossen. Damit reagiert die Stadt auch auf den deutlichen Anstieg des Radverkehrs während der Corona-Pandemie. Zumindest vorübergehend sollen an fünf Straßen Radfahrende in München mehr Platz bekommen. Pop-up-Radwege werden nun nach Pfingsten an der Rosenheimer Straße zwischen Orleanstraße und Rosenheimer Platz sowie zwischen Lilienstraße und Am Lilienberg entstehen. Außerdem an der Zweibrückenstraße, der Theresienstraße, der Elisenstraße und der Gabelsbergerstraße.

Andreas Groh, 1. Vorsitzender ADFC München, erklärt: „Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis. An diesen Straßen fordern wir schon seit langem sichere, breite und durchgängige Radwege. Mit temporären Pop-up-Radwegen kann die Sicherheit der Radler:innen schnell verbessert werden. Im nächsten Schritt müssen nun dauerhafte Lösungen gefunden und realisiert werden."

Dauerhafte Verbesserungen nötig
Aufgrund der notwendigen größeren baulichen Veränderungen können leider etliche wichtige Radverkehrsverbindungen, wie die Isarparallele, die Ludwig-/Leopold- oder die Lindwurmstraße  nicht als schnelle Pop-up-Radwege realisiert werden. Hier müssen zeitnah andere Lösungen gefunden werden. Denn die Corona-Krise zeigt eindrücklich, wie gefährlich eng es auf den Fuß- und Radwegen zugeht. Abstand halten muss aber für alle möglich sein.

Mittelfristig sollen alle Straßen, die in den Maßnahmenpaketen zur Umsetzung des Radentscheids enthalten sind, dauerhaft umgebaut werden. Mehr dazu hier: https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Stadtplanung-und-Bauordnung/Verkehrsplanung/Radverkehr/Buergerbegehren.html

© ADFC München 2020

Werbung