Pop-up-Radwege jetzt auch in München

Am 22. Juni war es endlich soweit: Der erste offizielle Pop-up-Radweg Münchens wurde in der Elisenstraße freigegeben. Radler:innen können jetzt auf dieser und vier weiteren Straßen besser und sicherer radeln. Auch die anderen Pop-up-Bike-Lanes wurden noch in der laufenden Woche fertiggestellt. Leider sind es nur Markierungen auf der Fahrbahn, ohne Trennung vom Kfz-Verkehr.

Auch scheute die Stadt für diese temporär auf den Fahrbahnen installierten Radwege den Abbau von Parkplätzen. Da wollte Oberbürgermeister Dieter Reiter nach der erbittert geführten Debatte um die weggefallenen Parkplätze in der Fraunhoferstraße lieber kein Risiko eingehen. Dennoch ist es auf jeden Fall begrüßenswert, dass nun die Rot-Grüne-Koalition auf unsere Forderungen nach einer Verbesserung für Radfahrende reagiert.

Dauerhafte Lösungen erforderlich
Bis Oktober läuft jetzt das Pop-up-Pilotprojekt, das neben der Elisenstraße noch die Rosenheimer Straße, die Gabelsbergerstraße, die Zweibrückenstraße und die Theresienstraße umfasst. Bis dahin soll nach intensivem Austausch mit den Bezirksauschüssen, Anwohnern, ansässigen  Lokalen und Geschäften über weitergehende Konzepte beratschlagt und entschieden werden. Wir bleiben dran und kämpfen für dauerhafte bessere Lösungen!

Unser Erfolg in Serie
Die Pop-up-Bike-Lanes sind auch unser Erfolg: Auf drei der fünf Straßen, auf denen die Stadt jetzt Pop-up-Bike-Lanes errichtet hat, hat der ADFC München vorher Demo-Aktionen gemacht! In der Elisenstraße haben wir im November 2018 mit allen Initiatoren zum Auftakt des erfolgreichen Radentscheid einen roten Radweg-Teppich ausgerollt! Schon damals mit vollem Einsatz dabei: die jetzige Zweite Bürgermeisterin Katrin Habenschaden von den Grünen (3.v.r.). Auch in der Theresienstraße haben wir bereits im November 2019 bei einer Aktion auf die völlig unbefriedigenden Bedingungen für Radler:innen hingewiesen und Radwege gefordert. Und im Mai dieses Jahres haben wir die erste Pop-up-Bike-Lane in der Zweibrückenstraße markiert, um auf den dringenden Bedarf nach mehr Platz fürs Rad hinzuweisen.

© ADFC München 2020

Werbung