„Mir ist ja lieber, wenn die anderen bremsen!“

Aktuelles ADFC

Ja, Rad fahren ist schwer, sogar viel schwerer als gedacht. Jedenfalls für Christian Springer. Der ADFC München spendierte dem Kabarettisten ein Sicherheitstraining. Denn Springer hatte in einem Brandbief über Radl-Rambos geschimpft und gleichzeitig zugegeben, dass er nicht richtig Rad fahren kann. Das wollten wir ändern. Und hatten die Medien gleich mit eingeladen.

Verschwitzt und glücklich, dass er es geschafft hat: Kabarettist Christian Springer (M.) mit Lothar Röth (l.), Leiter der Radfahrschule, und Andreas Groh, stellvertretender Vorsitzender des ADFC München

Der von uns aufgebaute Parcours an der Floßlände bietet einige echte Herausforderungen für Radl-Anfänger Christian Springer. Das erste „Hindernis“, ein befahrbares Brett, lässt den Mann schon richtig ins Schwitzen kommen. Er fährt im Zickzack, rauf aufs Brett und wieder runter. Das hat er sich deutlich leichter vorgestellt. Und schon beim einhändigen Kreisfahren, der zweiten Station, bricht sich die Verzweiflung vollends Bahn: „Warum hat man das Rad eigentlich erfunden, das ist ja so ein saudummes Fortbewegungsmittel.“ Er reißt den Ständer um und kann einen Sturz gerade noch abfangen. Auch eine Acht zu fahren, gehört eindeutig nicht zur Lieblingsdisziplin des Komödianten, Begrenzungsklötzchen, Pylonen und Slalomstangen fallen bei den weiteren Übungen reihenweise um.

An seiner Seite: Radlehrer Lothar Röth
Der Erste-Hilfe-Kasten muss trotzdem nicht zum Einsatz kommen. Denn ihm zur Seite steht Lothar Röth, der Leiter der Radfahrschule. Unermüdlich versucht er, dem Anti-Radler die Radfahr-Basics beizubringen. Beim Bremsen soll Springer mit dem Allerwertesten etwas nach hinten rutschen. Sein Kommentar: „Mir ist ja lieber, wenn die anderen bremsen!“ Erfolgserlebnisse sind noch rar, auch wenn er zugeben muss: „Nun hab’ ich echt was gelernt.“ Beim Verkehrsquiz grantelt er: „Jetzt kommt mein Lieblingsschild: Radfahren verboten.“ Sein Fazit nach dem Radlkurs: „Ich bin verschwitzter als nach zwei Stunden Bühnenprogramm und geklatscht hat keiner.“ Dennoch – ein Zertifikat bekommt er von uns, trotz aller Schnitzer: „Radverkehrstauglich“ steht drauf und „ausbaufähige Fertigkeiten“. Willkommen unter den Radfahrern, Herr Springer!

Hier geht's zum BR-Abendschau-Bericht
https://www.br.de/mediathek/video/allgemeiner-deutsche-fahrrad-club-christian-springer-und-die-radl-rambos-av:5ba124e47999e9001839e149

Und hier zum BR-Hörfunk-Bericht
https://www.br.de/nachrichten/bayern/kabarettist-springer-und-sein-brandbrief-gegen-radl-rambos,R3zd5HX

Hier unser Offener Brief
https://www.adfc-muenchen.de/aktuelles/presseinformationen/ansicht/article/radeln-soll-allen-spass-machen/

 

 

 

© ADFC München 2018

Unser Mitgliedermagazin

Werbung