Wie fahrradfreundlich ist der Raum München?

Pressemitteilung

Jetzt mitmachen beim Fahrradklima-Test des ADFC

Gute Fahrt? Diese Frage stellt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) derzeit Radfahrerinnen und Radfahrern in ganz Deutschland, also auch in Stadt und Landkreis München. Noch bis 30. November können Radlerinnen und Radler beim sechsten Fahrradklima-Test unter www.fahrradklima-test.de die Fahrradfreundlichkeit ihrer Stadt oder Gemeinde bewerten. Wie gut kommen Radfahrer voran? Werden sie an Ampeln und Baustellen unnötig ausgebremst? Finden sie ausreichend Abstellmöglichkeiten für ihr Fahrrad vor sowie Straßen und Wege, auf denen sie gerne radeln? Oder fühlen sie sich verunsichert und auf dem Fahrrad im restlichen Verkehr überhaupt nicht wahrgenommen? Etwa fünf bis zehn Minuten sind nötig, um die 27 Fragen in fünf Kategorien zu beantworten, am einfachsten per Smartphone, Tablet oder PC.

Je mehr Menschen beim Fahrradklima-Test mitmachen, umso treffsicherer wird das Ergebnis. Jede Stimme zählt! Denn statistisch ist eine von der Gemeindegröße abhängige Mindestteilnehmerzahl erforderlich, damit eine Kommune in die Wertung kommt. Der ADFC München ruft deshalb alle Radlerinnen und Radler in der Stadt und insbesondere auch in den Landkreisgemeinden zu einer Teilnahme auf. Im Landkreis hatte es beim letzten Test 2012 allein Oberschleißheim in die Wertung geschafft mit einer Gesamtnote von 3,51. München selbst war bei den Städten über 200.000 Einwohnern auf Rang 11 von 38 gelandet. Hier ist es spannend, ob und wie sich die mehrjährige Radlhauptstadt-Kampagne auf das subjektiv wahrgenommene Fahrradklima ausgewirkt hat und welchen Einfluss die kontinuierlich steigende Zahl an Radfahrern hat.

Breites Meinungsspektrum gefragt

Je mehr verschiedene Menschen mitmachen, umso repräsentativer wird das Ergebnis. Gefragt sind auch all diejenigen, die das Fahrrad nur gelegentlich nutzen, nicht nur diejenigen, die regelmäßig radeln. Alle sollen mitmachen: Junge und Ältere, Frauen und Männer, Eltern die das Kind per Rad zur Kita bringen, Menschen, die zum Sport fahren, und Leute, die zur Arbeit, zur Schule oder zur Uni radeln. Ebenso angesprochen sind diejenigen, die das Fahrrad als Sportgerät nutzen, in ihrer Freizeit eine Radltour machen oder im Alltag zum Einkaufen fahren. Egal, wie oft oder wie lange sie Rad fahren oder ob sie ADFC-Mitglied sind oder nicht – alle Radfahrer können beim ADFC-Fahrradklima-Test mitmachen. Pendler können sich übrigens auch für ihren Zielort beteiligen, wenn sie dort mit dem Fahrrad unterwegs sind.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie helfen den Kommunen dabei, ihre Fahrradfreundlichkeit einzuschätzen und weiterzuentwickeln und so das Verkehrsklima zu verbessern. Wer also schon immer etwas loswerden wollte zur Situation des Radverkehrs in München, Unterschleißheim, Taufkirchen, Neuried oder anderswo im Landkreis, hat noch bis Ende November eine gute Gelegenheit dazu. Weitere Informationen, darunter auch die Ergebnisse der Fahrradklima-Tests 2012 und 2005 finden sich auf www.adfc.de/fahrradklima-test.


–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Bildmaterial:

www.adfc.de/pressefotos/adfc-fahrradklima-test

© ADFC München 2019

Werbung